Gefüllte Paprikaschoten (Peperoni ripieni)

gefüllte Paprikaschoten

Gefüllte Paprikaschoten lassen sich auf unterschiedlichste Art und Weise zubereiten. Meine Mutter bevorzugte als Füllung eine Mischung aus Reis und Hackfleisch, die stets in rote oder grüne Paprikaschoten eingearbeitet wurde. Dem Gericht stand ich als Kind in den 1960er Jahren recht aufgeschlossen gegenüber.

Wie es mit den Foodbloggern aber so ist, genügt es uns meist nicht, althergebrachtes auf den Tisch zu bringen. Dabei ist klar: es gibt diesen Blog in erster Linie nur deshalb, weil ich alte Rezepte für meine Nachkommenschaft aufschreiben und erhalten wollte.

In diesem Fall verhält es sich aber ein bisschen anders, denn auf der Suche nach einer Beilage zu kleinen Steaks, ist mir in einem alten Kochbuch aus Italien, das folgende delikate Rezept für gefüllte Paprikaschoten begegnet. Da waren die Paprikaschoten meiner Mutter dann doch recht schnell vergessen. Das Rezept eignet sich bestens für den Alltag und ist schnell gemacht, weshalb es hiermit weiterempfohlen werden soll.

Ganz wichtig: Vegetarier werden sich freuen, denn selbstverständlich schmecken diese gefüllten Paprikaschoten auch ganz ohne Fleischbeilage.

Die fleischlose Füllung. Aus meinem Kochtopf
Die fleischlose Füllung. Köstlich gefüllte Paprikaschoten

Gefüllte Paprikaschoten

Zutaten für 4 Personen:
* 4 gelbe Paprikaschoten
* 1 Bund Petersilie
* 2 Knoblauchzehen
* 2-3 frische Brötchen (kommt auf die Größe der Paprikaschoten an)
* 4 EL frisch geriebener Pecorino oder Parmesan
* 4 Sardellen-Filets (immer fraglich bei Vegetariern…?)
* 2 EL Kapern
* 120 ml Olivenöl
* Salz
* Pfeffer aus der Mühle

Gefüllte Paprikaschoten. So werden sie gemacht

❶  Zunächst die Paprikaschoten waschen und abtrocknen.

❷  Von jeder Schote den Deckel abschneiden und aufbewahren. Mit einem Löffel die weissen Trennwände und Kerne aus dem Inneren der Schoten entfernen.

Die Füllung und der Rest der Zubereitung:
❶  So gut es geht mit einer Küchenreibe die Rinde der Brötchen ringsum abreiben. Das verbliebene weiche Innere in kleine Stückchen zupfen oder schneiden und in eine Schüssel geben.

❷  Petersilie, Sardellen, Kapern und Knoblauch sehr fein hacken und zu den Brötchenkrumen in die Schüssel geben.

❸  Mit dem Großteil des Olivenöls gründlich vermischen, so dass sich die ganze Masse gut verbindet.

❹  Vom Pecorino (oder Parmesan) etwa 4 EL abreiben und mit der Füllmasse ebenfalls vermengen.

❺  Wegen der bereits sehr salzigen Sardellen die Masse nun vorsichtig mit Salz, dafür kräftig mit Pfeffer aus der Mühle würzen.

❻  Den Backofen auf 175° vorheizen.

❼  Eine feuerfeste Form mit etwas Olivenöl ausstreichen, die Füllung in die vorbereiteten Paprikaschoten verteilen (ggf. auf jede Füllung nochmals 1/2 EL Pecorino aufstreuen).

❽  Die vorher abgetrennten Deckel wieder auf die Schoten legen und die gefüllten Schoten außen mit Öl bepinseln.

❾  Die Paprikaschoten aufrecht in die Form setzen, im vorgeheizten Ofen für ca. 20-30 Minuten überbacken.

TIPP: Noch heiß eignen sich die gefüllten Paprikaschoten hervorragend als Beilage zu kurz gebratenem Fleisch, man kann sie aber auch lauwarm oder kalt als Antipasti servieren.

Gefüllte Paprikaschoten, Was koche ich heute
Zuerst muss man sie aushöhlen. Erst dann wird aus leeren Paprikaschoten fein gefüllte Paprikaschoten

Gefüllte Paprikaschoten
Gefüllte Paprikaschoten

Auch in diesen Rezepten spielt Paprika eine wichtige Rolle

Paprikagemüse mit Honig und Knoblauch auf Loup de Mer
Ratatouille-Salat – Ratatouille als Salat – Ratatouillesalat
Karamellisierter Waller auf Belugalinsen mit Paprikagemüse
Kräuterbällchen mit Ziegenkäse und Honig
Seeteufelbäckchen am Spieß mit Paprikagemüse
Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto
Paprika mit geröstetem Schweinebauch (WM 2014 – Spanien)
Spanischer Paprika-Tomatensalat
Sardinen mit geschmortem Paprikagemüse

Komplett überarbeitete Version vom 17. Januar 2011

A N Z E I G E
A N Z E I G E

Eventuell dazu passende Beiträge

Semmelknödel- als Servietten-Knödel

Semmelknödel- als Servietten-Knödel

Wer kennt das Problem nicht: durch irgendeinen kleinen Fehler wurde die selbst gemachte Semmelknödelmasse nicht ganz so perfekt wie man sich das vorgestellt hatte und die Knödel werden beim Kochen, vielleicht auch nur durch zu hohe Temperatur des Wassers, zu einer schlabbrigen, unansehnlichen Masse, die man kaum servieren kann, oder dem Gast in unguter Erinnerung bleiben.

Kirschenmännle oder Kirschenmichel mit Vanillesoße

Kirschenmännle oder Kirschenmichel mit Vanillesoße

Das moderne Kind hat alles im Kinderzimmer, was die Spielwarengeschäfte und Elektronikmärkte um die Ecke hergeben. Die Kinder müssen mit ihren Eltern in einen Flieger klettern und das volle „All you can eat“-Programm im „All inclusive“-Paket am heißen Urlaubsort über sich ergehen lassen. Die Oma des modernen Kindes geht derweil arbeiten…



6 Kommentare zu “Gefüllte Paprikaschoten (Peperoni ripieni)”

  • Lecker! Beim Anblick deiner Fotos läuft einem ja das Wasser im Mund zusammen. Die Füllung sieht wirklich sehr lecker aus! :) Werde dein Rezept bei Gelegenheit mal nachkochen!

    Liebe Grüße aus Bayern

  • Diese Paprikaschoten gab es heute bei mir als Abendessen, einfach so, ganz ohne Beilage. Die Füllung war wunderbar, meine Paprikas hatten leider nicht ganz so viel Eigengeschmack, obwohl sie aus dem Bioladen waren, aber da kann das Rezept ja nichts dafür :-)
    Ich würde sie jederzeit wieder kochen, evtl. mit einer Soße dazu.

  • Das Rezept hört sich lecker an, welche Alternative würde es denn für die Sardellen geben…einfach weglassen? Da meine Kiddis keine Kapern mögen…welche Alternative gäb es da? Würd das Rezept als totaler Paprikafan nämlich gerne ausprobieren…LG

    • Hallo Britta,
      natürlich kann man sowohl die Sardellen als auch die Kapern weglassen:
      Ist aber eine Frage des Geschmacks, der dann noch übrig bleibt.
      Eine Möglichkeit wäre ja, die beiden Zutaten im Mixer so zu zerkleinern, dass sie nicht mehr zu erkennen sind.
      Ansonsten: mehr Käse? – Ich kann Ihre Kinder leider nicht einschätzen ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.