Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto

Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto

Ich könnte mir vorstellen, dass die Rezeptur Spaghetti mit Minzjoghurt in Italien nicht unbedingt Beifallsstürme auslöst. Eine schöne Abwechslung ist es trotzdem. Vor allem im Sommer. Die letzte Spaghetti-Rezept Veröffentlichung an dieser Stelle, liegt bereits mehr als ein Jahr zurück.

Damals standen Spaghetti mit Brokkoli und Kräuterspeck auf dem Speiseplan und bald auch in diesem Foodblog.

Das war auch ein schönes Gericht, das dazu beitrug, unsere Spaghetti-Rezept-Sammlung abwechslungsreich zu gestalten. Wobei diese Spaghetti-Rezept-Sammlung genau betrachtet ein ziemliches Schattendasein in meinem Blog führt.

Einerseits sind noch längst nicht alle Spaghetti-Rezepte hier versammelt, die wir gut finden. Und andererseits ist es nicht so einfach, zu jedem Spaghetti-Rezept eine kleine Geschichte zu erzählen, die über unsere eigene Spaghetti-Geschichte hinausgeht.

Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto

Unsere Spaghetti-Geschichte. Warum essen wir jeden Freitag Spaghetti?

Warum essen wir jeden Freitag Spaghetti?

Sollten Sie unsere Spaghetti-Geschichte noch gar nicht kennen, die geht so:
Es war einmal ein Ehepaar, das sich im Jahr 1977 das berühmte Ja-Wort gab. Und seit Anbeginn Ihrer Ehe, essen die beiden friedlich jeden Freitag Spaghetti. – Immer? – Immer! Nicht immer friedlich. Anfangs sogar zu fünft, später nicht immer nur zu zweit. Aber immer. – Was natürlich doch nicht ganz stimmt, denn es gibt schon ein paar Ausnahmen. Aber die bestätigen bekanntlich nur die Regel. – Ende der Geschichte.

Halt: Das Warum wurde noch nicht beantwortet!
Jeder kennt die Frage: was essen wir heute? Wir haben sie uns ganz einfach wenigstens an einem Tag in der Woche beantwortet. Auf jeden Fall Spaghetti. Denn die mögen wir alle und man kann sie in unzähligen Varianten zubereiten.

Ich kann aber diese kurze Geschichte nicht zu jedem Spaghetti-Rezept erzählen, denn das würde auf die Dauer doch etwas langweilig werden. – Aber da fällt mir ein, es gibt so etwas wie eine Fortsetzung zu der Geschichte, denn es gibt eine weitere Konstante in unserem Leben.

Das sind die Kuchen, die in all dieser Zeit an (fast) jedem Wochenende gebacken wurden. Was dazu führt, dass Sie in diesem Blog auch eine tolle Auswahl an Kuchen, in der Kategorie Backen finden können. – Also nicht irgend einen Mist, der von Leuten aufgeschrieben wurde, die keine Ahnung vom Backen haben, sondern hundertfach erprobte Familienrezepte.
Aber jetzt ist Schluss mit Werbung in eigener Sache. Versprochen!

Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto

Paprika häuten. So wirds gemacht
Paprika häuten. So wird’s gemacht: Die Paprikaschoten vierteln und mit der Haut nach oben auf ein Backblech legen. Den Ofen auf Oberhitze bei ca. 220-230 Grad einstellen. Das Ofenblech in oberten Einschub in den Herd schieben und so lange rösten (ca. 10-12 Minuten), bis die Haut der Paprika dunkel wird und Blasen wirft. Das Blech aus dem Ofen nehmen und sofort mit einem nassen Küchentuch abdecken. Das Tuch 2-3 Minuten liegen lassen, dann die Paprika häuten. Durch die Hitze im Backofen bekommt das Gemüse ein schönes Röstaroma.

Zutaten für 4 Portionen
* 500 g Spaghetti
* 4 rote und gelbe Paprikaschoten
* ½ Bund Minze
* 400 g Joghurt (den griechischen mit 10% Fett)
* 1 Chili
* 2 TL Paprikapulver, edelsüß
* ½ Zitrone (abgeriebene Schale)
* 1 Knoblauchzehe
* 50 g Walnüsse
* 2 El Walnussöl
* 2 El Pflanzenöl
* Salz
* Pfeffer

Zubereitung der Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto:
Mit den Paprikaschoten wie oben beschrieben verfahren. Anschließend häuten und in Streifen oder nicht zu kleine Stücke schneiden.

Joghurt in eine Schüssel geben, die Hälfte der Minzblätter von den Stielen zupfen und in schmale Streifen schneiden. Die Chili entkernen und sehr fein hacken. Das Joghurt mit den Minzstreifen, Chili, Paprikapulver, Salz und Zitronenschale würzen und abschmecken.

Für das Walnusspesto die restlichen Minzeblätter abzupfen, mit dem gepellten Knoblauch und den Walnüssen grob hacken. Mit dem neutralen Öl, Walnussöl, Salz, Pfeffer sowie etwa einem Drittel der Paprikastücke mit dem Pürierstab grob pürieren. Die dabei entstehende Masse sollte noch Biss haben.

Die Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser garen. Die Nudeln abgießen und sofort mit dem gewürzten Joghurt vermmischen. Die restlichen Paprikastücke unterheben und mit dem Walnusspesto servieren.

Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto
Die fertigen Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto

Tolle Spaghetti-Rezepte in diesem Blog

Spaghetti mit Tomatensauce Asia – Pasta Asien-Style
Spahetti mit Tomatenbutter. Die schnellste Tomatensoße überhaupt
Bananen-Hackbällchen mit Spaghetti und Tomatensoße – Meatballs
Mediterrane Tomatensosse mit gebratenen Kapern
Das einfachste Spaghetti-Rezept ever! – Spaghetti mit Pecorino und Pfeffer
Pasta mit Sardinen. Nichts für Weglasser.
Spaghetti alla puttanesca
Loup de Mer mit Kapernbutter auf Spaghettinest
Pasta Pesto – Pesto alla Genovese
Spaghetti Carbonara – Rezept und Legende
Spaghetti Asia mit Mango und Sesamsoße
Spaghetti mit Hähnchenleber in Salbeibutter
Interessantes mit Paprika
Gefüllte Paprikaschoten (Peperoni ripieni)

A N Z E I G E
A N Z E I G E


4 Kommentare zu “Spaghetti mit Minzjoghurt, Paprika und Walnusspesto”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert