Paprikagemüse mit Honig und Knoblauch auf Loup de Mer

Paprikagemüse mit Honig und Knoblauch auf Loup de Mer

Heute gibt es wieder ein sehr einfaches Fischrezept mit Paprikagemüse für den Alltag. Welchen Fisch man dazu nimmt, bleibt der Köchin, respektive dem Koch bzw. der Fischtheke überlassen. Ich würde Fisch mit festem Fleisch empfehlen, wie Steinbeißer, Zander, Loup de Mer (Wolfsbarsch) oder Red Snapper. Aber der Hit des Gerichts ist sowieso das Paprikagemüse, das mit Honig und Knoblauch daherkommt.

Da sich dieses Rezept schon sehr lange in meinem Blog befindet, nämlich seit 2010, vermute ich, dass es aus einer Fernsehsendung mit Tim Mälzer stammt.

Paprikagemüse mit Honig und Knoblauch auf Loup de Mer

Das Gericht ist sehr schnell zubereitet, die Zutaten sind (außer dem frischen Fisch) in jedem Supermarkt zu bekommen. Als Besonderheit sind vielleicht nur die Limetten zu nennen.

Zutaten für 4 Personen:
* 4 Wolfsbarschfilets ohne Haut à 200 g
* 3 rote Paprikaschoten
* 2 Chilischoten
* 1 große Knoblauchzehe
* 1 EL Erdnuss-Öl
* 2 TL Paprikapulver, edelsüß
* 3 Limetten
* 1 EL Honig
* Salz + Pfeffer

Zubereitung Honig-Knoblauch-Paprikagemüse:

❶  Die Paprikaschoten entkernen und in feine Streifen schneiden. In heißem Öl einige Minuten anschwitzen und beiseite stellen.

❷  Den Knoblauch pellen und fein hacken. Die Chilischoten entkernen und ebenfalls fein hacken. Den Saft einer Limette auspressen.

❸  Paprikastreifen, Knoblauch und Chili mit dem Paprikapulver, Limettensaft und Honig verrühren, alles kurz marinieren lassen.

❹  Eine feuerfeste Form mit etwas Öl auspinseln.

❺  Die Fischfilets in dünne Scheiben schneiden, in die Form schichten, salzen und pfeffern, und die Marinade mit den Paprikastreifen gleichmäßig darauf verteilen.

❻  Im vorgeheizten Backofen (Grillfunktion) für 10-12 Minuten auf der mittleren Schiene grillen.

❼  Die zwei restlichen Limetten in Viertel schneiden und mit dem Fisch servieren. Dazu passt frisches Baguette.

Honig-Knoblauch Paprikagemüse
So kommt es in den Ofen, das Paprikagemüse mit Honig-Knoblauch

Überarbeitete Version aus dem Jahr 2010. Guten Appetit!

Mehr tolle Fischrezepte

Steinbeißer auf Spinat mit Polentaflan
Tomaten-Risotto mit hausgemachtem Sugo und Steinbeißer Bäckchen
Sauerbraten vom Seeteufel mit roten Perlzwiebeln und Gnocchi
Geschmorte Zwiebeln mit Seeteufel
Seeteufelbäckchen am Spieß mit Paprikagemüse
Seeteufel [oder Steinbeißer] in Kokosschaum mit Karotten-Mango-Confit
Feine Krautwickel mit Steinbeißer und Kartoffelwürfeln in Safransoße
Zander-Kartoffel-Pfanne mit feiner Estragon-Sauce
Zander auf Linsenspecksauce mit Tomaten-Concassée
Zanderfilets im Speckmantel auf Rhabarbergemüse
Zanderfilet an Ananas-Quitten-Butter
Zanderfilet mit Belugalinsen und Paprikasauce
Saibling, Apfel, Wasabi, Speck – Sous Vide 30/39,7
Fischfrikadellen auf kleinen Gemüsen mit Croutons
Fischcurry ohne Curry – mit Rotbarben

A N Z E I G E
A N Z E I G E

Eventuell dazu passende Beiträge

Hähnchen mit 100 Knoblauchzehen – Einfach köstlich!

Hähnchen mit 100 Knoblauchzehen – Einfach köstlich!

Obwohl in dem hier schon mehrfach empfohlenen Kochbuch „LEON – Natürlich Fast Food“, in erster Linie Rezepte stehen, deren Zubereitung nicht länger als 20 Minuten dauern, gibt es von dieser Regel ein paar Ausnahmen. Es gibt natürlich auch Rezepte, die eine längere Garzeit brauchen. So zum Beispiel ein ganzes Hähnchen wie dieses. Hierbei handelt es sich übrigens um eine echtes Angeber-Rezept.

Schnitzel mit Pfirsichspalten und Thymianhonig

Schnitzel mit Pfirsichspalten und Thymianhonig

Sicher gibt es in jeder Familie ein Gericht, das alle mögen. Würde ich jetzt zum Telefonhörer greifen und ver­künden, dass es morgen diese kleinen Schnitzel mit Pfirsich­spalten gibt, ich bin mir sicher, es würden mindes­tens zehn Leute bei uns Schlange stehen. Im Notfall kann man sogar auf Grillwetter verzichten, denn dieses Sommergericht kommt aus der Pfanne und ist trotzdem ein Hit.



1 Kommentar zu “Paprikagemüse mit Honig und Knoblauch auf Loup de Mer”

  • Lieber Peter,
    ein Sonntagsessen am Samstag! Herr Sandkorn und ich haben andächtig geschmaust und wie schon so oft festgestellt: mit besten Zutaten und ohne Gedöns und Schnickschnack kocht und genießt man vorzüglich! Das i-Tüpfelchen für die Köchin: schnell zubereitet ist es auch noch!
    Dank und herzliche Grüße aus Schleswig-Holstein,
    Sandkorn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert