Wunderbare Kräuter-Karotten aus meinem Kochtopf

Kräuter-Karotten

Karotten und Erbsen aus der Dose als Beilage zu Fleischgerichten! Das ist für mich ein echter Albtraum aus der Kindheit und selbst die Erfindung der Tiefkühlkost konnte daran nicht viel ändern. Erbsen stehe ich bis heute mit kritischer Distanz gegenüber und Karotten haben zusätzlich einen negativen Touch durch die scheinbar stets übergewichtige Damenwelt, mit echten oder viel häufiger bei unechten Gewichtsproblemen.

In der Welt der Frauen werden Karotten geknabbert wie einst bei der Stallhasenfamilie Mümmelmann, davon ausgehend, dass diese schon kleine Wunder bewirken oder wenigstens dazu beitragen werden ein paar Pfunde zu verlieren.

Der Witz, dass Karotten auch gut für die Augen seien, ist zwar schon uralt, denn wer hat je einen Hasen mit Brille gesehen, aber mein Großvater hat uns das jahrelang – und mit scheinbar wachsender Begeisterung – erzählt.

Jedoch: Die Rohkost-Karotte hat als Nahrungsmittel erst dann Sinn, wenn sie zumindest mit Öl/Fett gegessen wird. Ansonsten ist diese nur sehr schwer verdaulich und die darin enthaltenen Vitamine können vom Körper gar nicht resorbiert werden. Da lasse ich die Rohkost doch Rohkost sein und mache mir diese feinen Kräuter-Karotten daraus!

Zutaten für 2-3 Personen:
* 500 g junge Karotten (Möhren)
* 20 g Butter
* 1/2 TL Zucker
* 2-3 EL Fines Herbes* (siehe Hinweis am Ende des Textes)
* 2 Eigelb
* 100 ml Sahne
* Salz und Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung der Kräuter-Karotten:

Die Karotten putzen, eventuell auch schälen und der Länge nach in Viertel schneiden. Vier Esslöffel Wasser erhitzen, die Karottenstifte dazugeben, mit Zucker, Salz, Pfeffer und den Kräutern würzen. Bei milder Hitze ca. 10-15 Minuten lang köcheln. Wenn die Karotten etwa halb gar sind, die Hälfte der Sahne angießen und bei schwacher Hitze ohne Deckel fertig garen.

Die andere Hälfte der Sahne mit den beiden Eigelb (Eier vorher trennen) verkleppern und zu dem Gemüse geben. Einmal kurz erhitzen, dann sofort servieren.

Köstlich sind die Kräuter-Karotten mit einem Stück frischem Baguette.
Für alle Nichtvegetarier: dazu passt selbstverständlich jede Art von gebratenem Fleisch.

Alle Gerichte zum Thema Möhre/Karotte finden Sie hier aufgelistet.

* Fines Herbes sind eine klassische französische Kräutermischung aus Petersilie, Estragon, Kerbel und Schnittlauch, die es fertig gemischt, als Trockenkräutermischung zu kaufen gibt. Für unsere Kräuter-Karotten bestens geeignet.


Related Posts

Spekulatius-Mousse am Orangensee

Spekulatius-Mousse am Orangensee

Es gibt Butterspekulatius, Gewürzspekulatius und Mandelspekulatius. Wenn man sich die Mühe macht, herausfinden zu wollen, woher der Begriff Spekulatius eigentlich kommt, dann stößt man schnell auf allerlei Mutmaßungen mit vielen “hätte, könnte, vermutlich” in den Sätzen, weswegen ich das Thema gar nicht weiter vertiefen will. Fest steht allerdings, dass Spekulatius-Mousse ein köstliches Dessert ist.

Der Kräuterbraten und mehr zum Thema Fleisch

Der Kräuterbraten und mehr zum Thema Fleisch

Beim durchblättern vieler Fachzeitschriften und auch in manchen Kochbüchern bekommt man den Eindruck, ein modernes Lamm würde nur aus seinem Carree bestehen, das Hähnchen nur aus der Brust, das Schwein existiert gerade noch so wegen der Schnitzel und seiner Lendchen, die Ente und die Gans ziehen ihre Daseinsberechtigung ohnehin nur aus Leber und Brust



1 thought on “Wunderbare Kräuter-Karotten aus meinem Kochtopf”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.