Aprikosenkuchen mit Mandeln und Marzipan

Aprikosenkuchen mit Mandeln

Bei Schwiegermuttern gab es früher sehr einfache Kuchen, in deren Teig sich die Früchte der Saison versteckten. Das nannte sich Schlupfkuchen. Die längste Zeit des Jahres fand man darin selbstverständlich Äpfel, aber auch Kirschen, Zwetschgen, Pfirsiche und selbstverständlich Aprikosen hatten ihre Saison.

Da ich kein Freund solcher Geheimniskrämerei bin, hat mir die beste Ehefrau von allen, die in diesem Blog bekanntlich für die Backwarenabteilung zuständig ist, seit Ewigkeiten keinen solchen Kuchen mehr vorgesetzt. Aber jetzt. Und natürlich in einer raffinierten Variante.

Der Teig war früher eine relativ einfache Angelegenheit, der für alle Früchte gleichermaßen verwendet wurde. Dabei haben viel Früchte heutzutage etwas Hilfe nötig. Aprikosen zum Beispiel. Wer nicht in Österreich (Marillen) lebt, in der Türkei oder in Frankreich, hat ein echtes Problem was das fehlende Aroma der Früchte angeht.

Was in deutschen Supermärkten als Aprikosen angeboten wird ist zu 95% vollkommen untaugliche Ware, die weder guten Geschmack und schon gar kein erwähnenswertes Aroma hat.

Man kann die meist klapperharten Früchte aus dem Handel in der eigenen Behausung eventuell ein bisschen nachreifen lassen (wenn sie nicht schon matschige Druckstellen haben), aber selbst das liefert keine Garantie für guten Geschmack.

Nur wer sich sündhaft teuere Qualitätsware aus Frankreich leistet, kann diese auf Kuchen legen oder richtig köstliche Marmelade/Konfitüre daraus machen.

Aprikosenkuchen mit Mandeln
Frische Aprikosen aus Frankreich von ausgezeichneter Qualität.

Aprikosenkuchen mit Mandeln

Was schwächlichen Aprikosen eventuell ein bisschen auf die Sprünge hilft, ist die Unterstreichung des Aprikosenduftes durch andere Aromen. In unserem Fall die Kombination mit etwas Vanille, süßes Mandelöl (gibt es in der Apotheke) und Marzipan.

Und noch ein Tipp:
lassen Sie den Kuchen vor dem Verzehr 1-2 Tage stehen. Dadurch wird er zweifellos besser!

Die Form spielt übrigens keine Rolle. Der Kuchen kann auf dem Blech ebenso zubereitet werden, wie in einer Springform (dort wird er etwas höher) oder man steckt ihn gleich in Muffinformen, ohne die der moderne Mensch ja nicht mehr auszukommen scheint.

Aprikosenkuchen mit Mandeln
Aprikosenkuchen mit Mandeln

Die Zutaten für den Aprikosenkuchen mit Mandeln:
* 500 g frische, aromatische Aprikosen
* 5 Eier
* 150 g Zucker
* Mark einer halben Vanilleschote
* 1 Prise Salz
* 1 EL Zitronensaft
* etwas Abrieb einer Bio-Zitrone
* 100 g Mehl
* 100 g gemahlene Mandel
* 50 g flüssige Butter
* 50 ml süßes Mandelöl (gibt es in der Apotheke)
* 100 g Marzipan (weich)
zusätzlich:
* etwas Butter und Mehl für die Form
* Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung des Aprikosenkuchen mit Mandeln:
Die gewählte Kuchenform gut ausbuttern, am besten mit Küchenkrepp. Die gemahlenen Mandeln ohne Fett hellbraun rösten. Die Aprikosen einige Sekunden in sehr heißes Wasser tauchen, mit kaltem Wasser abschrecken, häuten und halbieren. Dabei die Kerne entfernen.

Die fünf Eier, am besten mit einer Küchenmaschine, mit dem Zucker zu einer cremigen Masse schlagen. Dieser Vorgang dauert mindestens 10 bis 15 Minuten. Dabei nach und nach etwas Salz, den Zitronenabrieb und das weiche, zerbröckelte Marzipan zugeben.

Wenn die Masse schön cremig-fest ist und sich das Marzipan komplett aufgelöst hat, die Küchenmaschine auf niedrigste Gangart stellen, oder noch besser ab jetzt mit einem Schneebesen von Hand arbeiten:
die angerösteten Mandeln, das Mehl, die flüssige Butter und das Mandelöl in die Schaummasse rühren.

Den Teig in die vorgesehene Form gießen, die Aprikosen mit der Schnittfläche nach unten darauf legen.
Backzeit: je nach Form ca. 40 bis 45 Minuten – 160 Grad Umluft.
Nach dem abkühlen mit Puderzucker bestäuben.

Ein weiteres feines Rezept mit Aprikosen, ist diese Aprikosentarte – Tarte aux abricots, die mit Creme Fraîche daherkommt.

Aprikosenkuchen mit Mandeln
Aprikosenkuchen mit Mandeln und Marzipan

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.