Die perfekten Rinderrouladen

Die perfekten Rinderrouladen

Der Titel dieses Beitrages kommt recht vollmundig daher. Das Wörtchen „perfekt“ bezieht sich dabei auf die Zubereitung von Rinderrouladen und nicht unbedingt auf das, was in (für mich) perfekten Rinderrouladen enthalten ist.

Wie wir alle wissen ist Roulade schließlich nicht gleich Roulade. Vor Jahren habe ich hier Rinderrouladen in Aprikosen-Sauce präsentiert, die mir immer noch fantastisch schmecken.

Aber unter dem Begriff Roulade findet sich in diesem Blog noch allerlei anderer Rezeptkram, sogar schwäbische Krautkrapfen und eine köstliche Zimtroulade können Sie hier entdecken.

Wenn Sie von Ihrem Ausflug in meine Rezeptwelt wieder hierher zurückgekehrt sind, haben Sie sicher Hunger, weshalb wir uns flugs um die perfekten Rinderrouladen kümmern.

Die perfekten Rinderrouladen

Da das Gericht noch weitere Komponenten benötigt, möchte ich diese kurz vorstellen: es gibt Champignons und ein Sellerie-Kartoffel-Püree zu den perfekten Rinderrouladen.

Wer die gemeine Essiggurke in der Auflistung der Zutaten vermisst: ich mag keine Gurkenstückchen in meinen perfekten Rinderrouladen. – Sie selbst können das ja anders handhaben.

Die perfekten Rinderrouladen

Klassische Gerichte aus meinem KochtopfZutaten für 4 Personen:
* 4 Rinderrouladen á ca. 180 g (Oberschale)
* 2 Schalotten
* 100 g geräucherten Bauchspeck
* 2 EL Butter
* 2 Scheiben Toastbrot
* 1 Bund Petersilie
* Salz
* Pfeffer
* 3 EL scharfer Senf

Für die Soße:
* 2-4 Stücke Rinder (Mark-) Knochen
* 3 EL neutrales Öl
* 250 ml Rotwein
* 400 ml Fleischbrühe (oder Kalbsfond)
* 100 g Karotten
* 100 g Knollensellerie
* 100 g Lauch
* 100 g Zwiebeln
* Salz
* Pfeffer
* 2 Lorbeerblätter
* 1 Stiel Thymian
* 1 TL Speisestärke

Die perfekte Rinderroulade

Die Zubereitung der perfekten Rinderrouladen

Schalotten und Speck sehr fein schneiden und in einer Pfanne mit ein paar Tropfen Öl glasig schwitzen. Das Toastbrot in sehr kleine Würfel schneiden, in der Butter goldbraun braten, die Petersilie fein hacken. Alle vier Komponenten für die Füllung gut vermischen.

Ein langes Stück Klarsichtfolie mit Öl einpinseln. Die Rouladen dazwischen mit dem Plattiereisen oder dem Boden einer kleinen Pfanne dünn ausklopfen. Das Fleisch salzen und pfeffern, mit Senf bestreichen und unsere Füllung auf zwei Dritteln der Fleischflächen verteilen. Das Fleisch aufrollen und mit Küchengarn zusammenbinden.

Das Öl in einem Bräter erhitzen. Die Rouladen rundum anbraten. Wenn die Rouladen Farbe angenommen haben, diese herausnehmen.

Staudensellerie, Möhren, Zwiebeln und Lauch würfeln und (mit den Rinderknochen) im Bratfett der Rinderrouladen einige Minuten kräftig anbraten. Mit Rotwein ablöschen und die Brühe angießen. Die Rouladen auf dem Gemüse platzieren und im geschlossenen Bräter ca. 90 Minuten schmoren lassen.

Nach der Garzeit die Rouladen aus dem Bräter nehmen. Den Schmorfond durch ein Sieb gießen. Etwas von dem Röstgemüse dabei mit einem Löffel durchdrücken. Die Soße entfetten und bei starker Hitze auf die Hälfte einkochen lassen.

Die Speisestärke in wenig kaltem Wasser glatt rühren und zum Binden in die Soße einarbeiten.

Vor dem Servieren das Küchengarn um die Rouladen entfernen, die Rouladen schräg halbieren, etwas Sauce darüber gießen. Dazu passen Nudeln, Kartoffeln oder ein feines Selleriepüree.

Die Champignons putzen und in einem kleinen Topf mit wenig Butter anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen, 2-3 EL von dem Soßenansatz (oben) sowie 2-3 EL Wasser zugeben und die Pilze darin gar ziehen lassen.

Die perfekten Rinderrouladen

Die perfekten Rinderrouladen

Die perfekten Rinderrouladen

5 Antworten : “Die perfekten Rinderrouladen”

  1. Küchensachen sagt:

    Die Rouladen sehen wirklich „perfekt“ gerollt aus! 🙂
    ich mag Gurken in Rouladen und würde die noch dazugeben, aber ansonsten hört sich den Rezept wirklich gaaaanz super an! Vielen Dank dafür und einen guten Rutsch ins neue Jahr,
    Kathi von Küchensachen.de

  2. carola sagt:

    HI,
    ich komme ein bisschen später daher mit meinem kommentar . . . aber meine Rouladen duften aktuell gewaltig durch die wohnung . . .
    das rezept finde ich durchaus interessant, aber ich habe einen ganz persönliche favoriten – insbesondere weil ich das nur zu Weihnachten (wir sind anhanglos) für uns beide mache. guckst du hier >>> Rouladen im Römertopf >>> http://iloapp.abf1.de/blog/rezepte?Home&post=14

    grüße aus berlin-kreuzberg

  3. Philipp sagt:

    Hi,

    das Rezept sieht extrem lecker aus!

    MFG Philipp

  4. Mandan sagt:

    Mein Lieblingsgericht!!! Danke fürs Rezept!

  5. Ulla sagt:

    … sehr lecker! Werde ich mir merken!,
    LG von Ulla

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.