Echt amerikanische Monster Brownies

Monster Brownies

Brownies sind ein sehr beliebtes Gebäck in den Vereinigten Staaten und werden üblicherweise nicht als Kuchen, sondern als kleiner süßer Happen zwischendurch oder zum Dessert verspeist. Die Konsistenz eines richtigen Brownies ist innen ganz leicht feucht, sehr kompakt und auf jeden Fall extrem reichhaltig. Typisch Amerika eben. Neben fetten Pommes, Burgern im XXL-Format und zuckersüßen Milchshakes, erfreuen sich auch Brownies allgegenwärtiger Beliebtheit.

Ein richtiger Brownie enthält mehr Schokolade als Mehl, und im Extremfall noch mehr Zucker als Schokolade. Kein Wunder also, dass Diabetes in den USA zur Volkskrankheit Nummer eins heranwächst. – Was übrigens auch in Deutschland der Fall ist.

Wer bei einem Brownie an die bei uns zum Dessert beliebten Schokotörtchen mit flüssigem Kern denkt, ist allerdings auf dem Holzweg. Brownies müssen nur ein bisschen cremig-weich in der Mitte sein und sind of so süß, dass einem schon fast die Zähne weh tun.

Backen Sie ihre Monster Brownies nicht in Cupcake-Förmchen

Wer echte Monster Brownies backen will, sollte das nicht in kleinen Cupcake-Formen tun, denn die Teigmasse braucht viel Platz. Auch der Zeitfaktor beim Backvorgang spielt eine wichtige Rolle. In den kleinen Cupcake-Formen wird der Teig nicht so richtig „fudgy“, hinterlässt also nicht so gut das erwünschte, klebrige Mundgefühl.

Der Teig sollte in der Form eine Höhe von zwei bis drei Zentimetern haben. Sonst werden die Brownies zu flach, zu trocken oder zu hoch und nicht richtig gar. Beachten Sie deshalb die Mengenangaben in der später folgenden Rezeptur (und auch, dass wir die Hälfte des Zuckers weggelassen haben). Benötigen Sie nur die Hälfte des Teigs, wählen Sie auf jeden Fall auch eine kleinere Backform!

Backen Sie Monster Brownies in einer großen, rechteckigen Form
Backen Sie Ihre Monster Brownies in einer großen, rechteckigen Form, wie sie in den USA gebräuchlich sind

Das Wanderbackbuch wurde von Miriam auf den Weg gebracht

Die Wanderbuchaktion von Miris süßer WeltGebacken haben wir das Rezept von Cynthia Barcomi aus deren „Backbuch“. Dieses Backbuch kam kürzlich als „Wanderbackbuch“ zu uns ins Haus. Also durch ein Blog-Event, veranstaltet von Miriam, von Miris süße Welt.
Eine recht witzige Aktion, die mich an den Wanderteller erinnert hat, der 2013 von Blogger zu Blogger quer durch Deutschland gereicht wurde.

Man konnte sich darum bewerben, an der Aktion teizunehmen. Die Teilnehmerliste findet man bereits jetzt bei Miriam.

Die Rezeptur der Monster Brownies unter kritischen Blicken

Da die beste Ehefrau von allen in ihrem Leben schon mindestens 2.000 Kuchen gebacken hat, beäugt sie neue Rezepte mit kritischem Blick und deckt Fehler sofort gnadenlos auf. Wenn also in einem Backbuch eine Vorgehensweise beschrieben wird, die sicher nicht zum abgebildeten Foto geführt hat, freut sie sich erst mal diebisch.

Auch über haarsträubende Mengenangaben macht sie sich gerne lustig. Wenn also in diesem Rezept ursprünglich 360 Gramm Philadelphia zum Einsatz kommen sollen, dann rät sie jedem, sich die Freiheit zu nehmen, nur 350 Gramm davon zu verwenden. Denn Fakt ist: Philadelphia ist bei uns in 175-Gramm-Einheiten verpackt….

So werden die Monster Brownies gemacht – mit salzigen Nüssen

Vom Zucker haben wir gleich mal die Hälfte weggelassen, dafür in das Topping ein paar salzige Cashews gemischt, denn das mögen wir besonders gerne.

Wichtig wäre, wie bereits oben beschrieben, die Verwendung einer großflächigen Backform (ca. 24 x 32 Zentimeter)

Zutaten für den Teig der Monster Brownies
* 250 g Zucker
* 5 Eier
* 1 EL Ahorn Sirup
* 350 g Zartbitterschokolade (70%)
* 250 g Butter
* 210 g Mehl
* 1 1/2 TL Backpulver
* 3/4 TL Salz
* 100 g Walnüsse, grob gehackt

Für das Topping werden weitere
* 150 g Walnüsse benötigt
(wir haben 100 g Walnüsse und ca 30-50 g leicht gezalzene Cashews verwendet)

Für die Frischkäse-Mischung:
350 g Philadelphia-Frischkäse
90 g weiche Butter
130 g Zucker
3 Eier

Zubereitung

Den Ofen auf 160°C vorheizen. Eine Backform (ca. 24 cm x 32 cm) einbuttern

Schokolade und Butter in einer Schüssel bei milder Hitze im Wasserbad zerlassen. Gut vermischen und etwas abkühlen lassen.

Die Eier mit dem Rührgerät verquirlen, den Zucker einrieseln lassen und schaumig schlagen. Den Sirup dazugeben. Die Schokoladen-Mischung unter die Eier-Zucker-Masse geben und mit
dem Schneebesen verrühren.

Nun das Mehl, Backpulver und etwas Salz hinzufügen sanft vermischen.

Die Teigmenge halbieren. Die 100 g Walnüsse grob hacken und in eine Hälfte der Teigmenge einarbeiten.

Als nächstes den Frischkäse mit Butter, Zucker und Eiern mit dem Handrührgerät gründlich vermischen.

Die Teigmenge mit den Nüssen in der Backform verteilen. Darüber die zweite Teighälfte streichen.
Die Frischkäse-Mischung darauf verteilen. Mit einem langen Holzstäbchen (Schaschlikspieß) durch die beiden oberen Mischungen fahren, sodass ein Marmor-Effekt entsteht.

Die restlichen Walnüsse (und ggf. ein paar salzige Nüsse) darüber streuen.

Backzeit: 40-45 Minuten bei Ober- und Unterhitze 160° (kommt auch auf den Herd an). Die Garprobe ist nicht ganz einfach, sollte aber nicht vergessen werden.

Fazit: Die Brownies waren ein echter Genuss und schmeckten hervorragend!

Monster Brownies
Die Schokolade mit der Butter in eine kleine Metallschüssel geben und in einen kleinen Topf setzen, in dem nur wenig Wasser ist….

Monster Brownies
… bei sehr geringer Temperatur (ca. 36 Grad) schmelzen. – TIPP: Wird die Schokolade zu heiß, geht sie keine Verbindung mehr mit den anderen Komponenten ein, hier der Butter.

Monster Brownies
So sieht der Teig der Schokoladen Brownies oder Monster Brownies aus.

Monster Brownies
Kleiner Tipp: Walnüsse in eine Tüte füllen und leicht mit einem Hammer oder der Seite eines Fleischklopfers grob zertümmern

Monster Brownies
Fotogene Monster Brownies mit Erdbeeren serviert. Ein köstliches Dessert

Monster Brownies
So sehen Sie aus: dunkle Schokoladen Brownies

Monster Brownies

5 Antworten : “Echt amerikanische Monster Brownies”

  1. Chrissy sagt:

    Oh da hätte ich jetzt gerne ein Stück von. Die sehen einfach köstlich aus! lg

  2. Sabrina sagt:

    Wow die sehen ja toll aus. Danke für das Rezept das werd ich zu meiner Sammlung packen.

  3. Mahee Ferlini sagt:

    Ich habe Barcomis Buch meine Freundin als Weinachtsgeschenk gegeben! Ich freue mich, es hier auch zu sehen. Diese Monster-Brownies sehen wirklich lecker aus!

  4. Anna C. sagt:

    klasse- die merk ich mir!
    Bin schonmal gescheitert an Cheesecake-Brownies und hoffe nun mit deinen Tipps klappts!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.