Geschmorte Schweinebäckchen mit Spitzkohl

Geschmorte Schweinebäckchen

Wer weiß es nicht: in Rotwein geschmorte Schweinebäckchen sind ein kleine Köstlichkeit. Darüber, dass das Wort (elende) “Schweinbacke” ein ehemaliger Kollege von mir gerne als Schimpfwort benutzte, werden deutlich weniger Menschen Bescheid wissen. Was es damit auf sich hat, kann man im Rezept Schweinebäckchen im Meerettichmantel nachlesen.

Die berühmteste Verwendung des Wortes „Schweinebacke“, dürfte aber die sein, die bei der Synchronisation für eine ganze Reihe von Filmen Bruce Willis in den Mund gelegt wurde. Inzwischen ist ein „Stirb langsam“-Film nur noch mit „Yippie-ya-yeah, Schweinebacke!“ komplett.

Dabei ersetzt das „Yippie-ya-yeah, Schweinebacke!“ nur das weitaus weniger lustige „Yippie Kai Yay Motherfucker!“ im Originalton. Siehe Video unten.

Wie kommt man überhaupt an Schweinebäckchen?

Wenden Sie sich an die Metzgerei ihres Vertrauens und bestellen sie die Bäckchen dort. Ein Schweinebäckchen wiegt um die 100 Gramm, pro Person benötigt man also zwei Stück. Das folgende Rezept bezieht sich auf geschmorte Schweinebäckchen, diese müssen also nicht gepökelt sein.

Für andere Zubereitungsmethoden sollte man sie leicht pökeln lassen. Das dauert etwa 5-7 Tage. Wenn also am Montag Schlachttag ist, kann man die gepökelten Schweinebäckchen am darauf folgenden Samstag zubereiten. Und noch ein Hinweis: Schweinebäckchen sind verhältnismässig preiswert zu haben.

Rezept geschmorte Schweinebäckchen

Zutaten für 4 Personen:
* 800 g Schweinebäckchen (vom Metzger sauber parieren lassen)
* Salz + Pfeffer
* je 100 g Wurzelgemüse (Sellerie, Karotte, Pastinake)
* 1 Zwiebel
* Butterschmalz
* 1 Stück Lauch
* 2 EL Tomatenmark
* ½ TL Korianderkörner
* 1 Knoblauchzehe
* 1 Stück Ingwer
* 1 Lorbeerblatt
* 1 TL Majoran
* 6 Pimentkörner (zerdrückt)
* 500 ml Fleischbrühe
* 500 ml guten Rotwein

Zutaten für das Gemüse:
* 1 Spitzkohl
* 50 g Speckwürfel
* 150-200 ml Sahne,
* 50 ml Sauerrahm

Zubereitung geschmorte Schweinebäckchen:
Die sauber parierten Schweinebäckchen mit Salz und Pfeffer würzen, von allen Seiten in etwas Butterschmalz anbraten und wieder aus dem Topf nehmen. Die Zwiebel, Knoblauch, Lauch und das Wurzelgemüse unterdessen fein würfeln, anrösten und etwas Farbe nehmen lassen. Das Tomatenmark zugeben und ebenfalls anrösten.

Mit Brühe und Rotwein ablöschen. Korianderkörner ohne Fett in einer kleinen Pfanne anrösten bis sie duften. Zusammen mit den Pimentkörnern in einem Stössel zerdrücken. Die Schweinebäckchen und die Gewürze zugeben, den Ingwer nur in Scheiben geschnitten.

Alles für ca. 90 min bei milder Hitze weichschmoren. Fertig geschmorte Schweinebäckchen herausnehmen, die Soße durch ein feines Sieb streichen, abschmecken und eventuell eiskalte Butter einmontieren oder mit etwas Speisestärke abbinden. Geschmorte Schweinebäckchen wieder einlegen und gegebenenfalls warm stellen.

Rahmspitzkohl

Vom Spitzkohl die beiden äußeren Blätter entfernen, den Rest putzen, in Rauten schneiden, waschen und trockenschleudern. In einer großen Pfanne etwas Butterschmalz erhitzen, Speckwürfel und die Spitzkohlstücke darin anbraten, Sahne angießen, kräftig mit Salz und Pfeffer würzen. Kurz vor dem Servieren den Sauerrahm zugeben (nicht mehr aufkochen).

Dazu passen prächtig Semmelknödel, oder noch besser diese Semmel- als Servietten-Knödel, Rezept ebenfalls in diesem Blog.

Geschmorte Schweinebäckchen
Waren Butterzart. Geschmorte Schweinebäckchen

Spitzkohl
Geschmorte Schweinebäckchen mit Spitzkohl

Schweinebacken
Frische Schweinbäckchen, direkt aus der Metzgerei


Related Posts

Nierenzapfen, Kronfleisch, Saumfleisch, Onglet, Thick Skirt oder Lombatello mit Selleriepüree

Nierenzapfen, Kronfleisch, Saumfleisch, Onglet, Thick Skirt oder Lombatello mit Selleriepüree

Der Nierenzapfen ist ein kräftiger Muskel mit großem Wohlgeschmack, an dem in der Bauchhöhle die Nieren (deshalb Nierenzapfen) hängen. Er gehört im weitesten Sinn zum Zwerchfell der Tiere und zählt somit zu den Innereien. Jedoch, meine ganze Koch-Literatur, angefangen bei einem alten Buch von 1953 für die deutsche Familie, schwieg sich komplett dazu aus! Auch die von der bekannten Küchenhelden der Neuzeit . Ein Grund mehr, das Stück Fleisch trotzdem zu probieren.

Ochsenschwanzragout – Ein echter Klassiker

Ochsenschwanzragout – Ein echter Klassiker

Ein Ochsenschwanzragout zählt zu den echten Klassikern der Küche. Dabei ist der Ochsenschwanz eines jener Teile des Tieres, der fast ständig in Bewegung ist. Was zur Folge hat, dass er neben zahlreichen Wirbelpaaren auch noch einige Sehnen enthält. Man kann ihn also nicht einfach in Scheiben schneiden und mal eben so braten. Wahrscheinlich auch deshalb ist es recht still geworden um den Ochsenschwanz und das Ochsenschwanzragout. Der moderne Mensch hat keine Zeit, ein Gericht zuzubereiten, das um die vier Stunden Garzeit benötigt.



7 thoughts on “Geschmorte Schweinebäckchen mit Spitzkohl”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.