Linseneintopf mit Mehlklößen – Wintermahlzeit

Linseneintopf mit Mehlklößen - Wintermahlzeit - Mehlknödel

Einer der Gründe, warum es diesen Foodblog überhaupt gibt, ist die Absicht, altbekannte (Familien)Rezepte hier zu versammeln. Linsengemüse mit Mehlklößen ist so ein Rezept. Allerdings ist es so, dass wir seit etlichen Jahren nicht mehr allzuoft auf diese Familienrezepte zurückgreifen. Das liegt in erster Linie an mir, denn ich versuche unser kulinarisches Leben möglichst bunt zu gestalten.

Die beste Ehefrau von allen hat sehr klein angefangenDie echte Traditionalistin in unseren Reihen ist die beste Ehefrau von allen, die sich mit all dem alten Kram in unseren Ordnern vollkommen bescheiden würde. Sie muss zum Beispiel immer mehrere Anträge – am besten in schriftlicher Form – stellen, bis bei uns endlich wieder ein ganz gewöhnliches Schnitzel (3x im Jahr) in der Pfanne landet. Was zur Folge hat, dass schon vor jedem unserer sporadischen Landgasthofbesuche feststeht: heute wird ein Schnitzel bestellt.

Ich hänge an ganz anderen Gerichten. Zum Beispiel an Spaghetti. Die gibt es bei uns bekanntlich seit wir verheiratet (bald 40 Jahre) sind, an (fast) jedem Freitag. Bis zu diesem Tag sind allerdings erst 26 Spaghetti-Rezepte in diesem Foodblog veröffentlicht, was Ihnen als LeserIn andererseits reichen müsste, um allzuhäufigen Wiederholungen aus dem Weg gehen zu können.

Linseneintopf mit Mehlklößen – Wintermahlzeit

Ein ganz besonders beliebtes Gericht in unserem Haushalt ist aber der Linseneintopf mit Mehlklößen / Mehlknödel / Mehlspatzen (oder wie der Franke sagen würde „Mehl-Schboodzn“). Wobei die wichtigste Komponente dabei (für mich) die Mehlknödel sind.

Da man Mehlklöße aber zu allen möglichen Gerichten servieren kann, gab es an dieser Stelle vor zwei Tagen einen Extra-Beitrag, in dem erklärt wird, wie man Mehlklöße herstellt und was es damit auf sich hat.

Was das Linsengemüse angeht, so gehört es offensichtlich zu den beliebtesten Alltagsgerichten in Deutschland. In diesem alten Beitrag Linsensalat mit Zitrusfrüchten, kann man nachlesen, was der SPIEGEL bereits im Jahr 2008 recherchiert hatte:

Im Mercedes-Benz-Werk in Sindelfingen, in dem rund 40 000 Menschen arbeiten, gibt es 11 Kantinen, in denen rund 60 Prozent der Mitarbeiter essen. In diesen sogenannten Betriebsrestaurants werden pro Jahr rund 3,6 Millionen Essen verkauft.

Der damalige Leiter der Zentralküche im Werk, Franz Bornkessel gab in dem Artikel zu Protokoll:

Die Top-Fünf-Gerichte bei Mercedes-Benz in Sindelfingen blieben über die Jahre und alle Moden und Ernährungsdebatten hinweg unverändert: Currywurst, Schnitzel, Cordon bleu, Spaghetti und dicke Linsen mit Schweinebauch, Würstchen und Spätzle.
„Linsen“, sagt Bornkessel, „sind das absolute Highlight.“ Der Betriebsrat verfügte, dass die Linsen als einziges Gericht zweimal in fünf Wochen angeboten werden müssen, aufgrund der Nachfrage.

Gut – das ist nun auch schon wieder eine ganze Weile her, aber da sich bei uns Linseneintopf mit Mehlklößen seit ewigen Zeiten großer Beliebtheit erfreut, wird sich auch in Sindelfingen nicht viel daran geändert haben.

Linseneintopf mit Mehlklößen - Wintermahlzeit

So wirds gemacht: Linseneintopf mit Mehlklößen – Wintermahlzeit

Mir ist klar: es ist sehr einfach, Linseneintopf in der Dose aus dem Supermarktregal zu verwenden. Aber man kann den Linseneintopf auf selber herstellen.

Zutaten für 4 Personen:
* 400 g braune Linsen (mind. 3-4 Stunden, besser am Vortag in kaltem Wasser einweichen)

* 1 Suppengemüse (Lauch, Sellerie, Karotten, Petersilie)
* 1 Petersilienwurzel
* 1 mittelgroße Zwiebel
* 1 kleine Kartoffel
* pro Person 1 Scheibe Bauchspeck (je ca. 150 Gramm)

* 2 EL Schweine- oder Butterschmalz
* 2 EL Mehl
* 1 gehäufter TL Majoran
* 2-3 Lorbeerblätter
* 1 Gewürznelke
* 2 EL Zucker
* 2-3 EL Weißweinessig
* 1 EL guter, alter Balsamico
* Salz, Pfeffer
* etwas Muskatnuss, frisch gerieben

Linseneintopf mit Mehlklößen - Wintermahlzeit
Zum einweichen der Linsen beachten Sie bitte den Hinweis nach dem letzten Foto unten.

Die eingeweichten Linsen durch ein Sieb gießen und in frischem Wasser mit dem Bauchspeck bei schwacher Hitze (und ohne Salz!) ca. 30 Minuten kochen.

Unterdessen das Suppengemüse, die Kartoffel, Zwiebel und die Petresilienwurzel in gleichmäßig kleine Würfel schneiden. Von jeder Gemüsesorte werden etwa 100-120 Gramm benötigt. Das Gemüse in einem großen Topf im Schweinschmalz glasig anrösten, anschließend den Zucker darüber streuen und leicht karamellisieren.

Das Mehl in einer halben Tasse mit kaltem Wasser auflösen und das Gemüse damit ablöschen.

Nun die vorgekochten Linsen mit der gesamten Flüssigkeit und dem Fleisch zu dem Gemüse geben. Alle Gewürze (Lorbeerblätter, Nelke, Majoran) in den Topf werfen und mit den beiden Essigsorten abschmecken. Bei mittlerer Hitze für weitere 30 Minuten köcheln.

Vor dem Servieren mit den Mehlklößen, die Lorbeerblätter und die Nelke entfernen. Den Linseneintopf mit Salz und Pfeffer sowie eventuell mit weiterem Essig abschmecken. Das Rezept für die beliebten Mehlklöße finden Sie hier.

Linseneintopf mit Mehlklößen - Wintermahlzeit

Jeder stellt sich irgendwann die Frage: warum sollte man Hülsenfrüchte einweichen? Die werden beim Kochen doch auf jeden Fall weich?! – Die Antwort lautet natürlich: ja – aber.

Tipp! Wenn man zum Beispiel Linsen einfach nur kocht, werden sie von außen nach innen weich gekocht. Das heißt die Hülle kann schon ziemlich matschig sein, während das Innere der Linse noch immer “kernig” ist.
Weicht man Hülsenfrüchte dagegen ein, hat man einen gleichmäßigeren Garvorgang, erzielt also ein besseres Ergebnis, weil die gesamte Hülsenfrucht ihre Struktur behalten kann.

1 Antwort : “Linseneintopf mit Mehlklößen – Wintermahlzeit”

  1. Lieber Peter, ein schön deftiges Gericht aus meiner Kindheit. Nur die Mehlklöße waren mir unbekannt. Die werde ich demnächst aber ausprobieren. Übrigens, wenn man statt der Tellerlinsen kleine, braune Berglinsen verwendet, muss man nichts einweichen. Die Berglinsen brauchen circa 40 Minuten Kochzeit. Dann sind sie gleichmäßig gar und vor allem nicht zerfallen. Das stört mich nämlich bei den Tellerlinsen. Für solche Linsengerichte verwende ich auch gern einen guten Sherryessig.
    Mit lieben kulinarischen Grüßen aus Spanien
    Margit

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.