Luftige Vanillecreme mit Blutorangenfilets

luftige Vanillecreme

Desserts einen Namen zu geben, der es uns ermöglicht, das Benannte später wieder zu finden, ist gar nicht so einfach. Wenn man den Titel zu lang macht hat man keine Chance, denn die Aufzählung vieler Komponeneten verkompliziert die Dinge nur. Tut man das Gegenteil und reduziert die Benennung auf ein Minimum, gähnt der werte Leser nur und schläft womöglich gleich ein. So eine etwas vertrackte Situation haben wir hier vor Augen.

Das folgende Dessert war Teil eines 7-Gang-Menüs am Silvesterabend 2013. Die an mich selbst gestellte Anforderung lautet deshalb: es muss leicht sein; es muss gut vorzubereiten sein und es muss halbwegs ansprechend aussehen. Die ausgearbeitete Lösung sah dann aus wie auf den Fotos hier.

Die Grundkomponente bildete nur eine einfache, aber sehr köstliche und leichte Vanillecreme, die man ebensogut in vielen anderen Variationen auf den Tisch bringen könnte. Im Sommer mit anderen Früchten, in der Adventszeit vielleich in Kombination mit weihnachtlichen Gewürzen. – Aber Weihnachten ist ja jetzt erst mal gegessen ….

Neben der Vanillecreme habe ich mich für marinierte Blutorangenfilets entschieden, die eine zeitlang in Orangenlikör baden durften. Dazu getrocknete Orangenscheiben. Um das Gesamtbild abzurunden noch etwas Rotes, in diesem Fall also sündhaft teuere Himbeeren (was mir wegen der Jahreszeit ein bisschen widerstrebte) und einen Klecks Grünzeug, respektive die letzte Minze, die die vergangenen Nachtfröste im Garten überlebt hatte.

Der Name des fertigen Desserts könnte also lauten:

Luftige Vanillecreme mit marinierten Blutorangenfilets, Himbeeren und Knusperorange

Die einzelnen Komponenten bitte vorbereiten aber erst kurz vor dem Servieren zusammenführen.

Zutaten für die luftige Vanillecreme (6 Personen):
* 400 g Quark (20%)
* 2-3 EL Naturjoghurt
* 2 Eiweiß von sehr frischen Eiern
* 100 ml Schlagsahne
* 50 g Zucker
* 1 Vanilleschote

Weitere Zutaten:
* 5 Blutorangen
* 2-3 EL Orangenlikör (Grand Marnier oder Cointreau)
* 100 g Himbeeren
* einige Blättchen Minze

Eine der Blutorangen gründlich abwaschen und trocknen, dann quer in sehr dünne Scheiben schneiden. Die Scheiben mit Zucker bestreuen oder durch Läuterzucker ziehen. Den Backofen auf ca 75 Grad Umluft einstellen, in die Ofentür einen Kochlöffel stecken, so dass diese nicht ganz geschlossen ist und die Feuchtigkeit entweichen kann.

Orangenscheiben auf ein frisches Küchentuch auf ein Gitter in der Mitte des Ofens legen. Dadurch wird ein Teil des Orangensaftes von dem Tuch aufgesaugt. Nach 1-2 Stunden das Tuch entfernen. Das Trocknen der Orangenscheiben kan 4-6 Stunden dauern! So lange trocknen, bis sie wirklich komplett trocken und knusprig wie Chips sind. Danach kurz abkühlen lassen und sofort in einem luftdichten Behältnis verschließen.

Blutorangenchip
Die Blutorangenchips zur Deko für luftige Vanillecreme und Himbeeren.

Die restlichen Orangen unterdessen filetieren, mit wenig Zucker bestreuen und in dem Orangenlikör für 1-2 Stunden marinieren.

Luftige Vanillecreme, so wirds gemacht

Zubereitung: Ein Sieb mit einem frischen Küchentuch auslegen. Den Quark hineinplumpsen und abtropfen lassen. Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Dabei langsam den Zucker einrieseln lassen. So lange schlagen, bis der Eischnee eine sehr cremige Konsistenz und der Zucker sich aufgelöst hat. In einem zweiten Becher die Sahne ebenfalls steif schlagen.

Die Vanilleschote auskratzen und das Mark mit dem Quark und dem Joghurt vermischen. Damit sich die recht trockene Quarkmasse besser vermischen lässt, eventuell einen kleinen Teil des steif geschlagenen Eiweiß dazu geben. Dann den Rest des Eiweiß und die geschlagene Sahne vorsichtig unterheben. Dabei nicht das Rührgerät sondern nur einen Schneebesen oder einen Löffel verwenden.

Alle Komponenten vor dem Servieren zusammenführen.

luftige Vanillecreme
Die luftige Vanillecreme macht sich gut in einem Sektglas

getrocknete Orangen
Luftige Vanillecreme, zur Deko bereiten wir getrocknete Orangen vor

8 Antworten : “Luftige Vanillecreme mit Blutorangenfilets”

  1. Cathi sagt:

    Hallo,

    das hört sich sehr lecker an…
    Ich habe mal eine Frage… Ich such immer nach passenden Cremes für meine Torten. Kann man diese Creme auch für Torten nutzen? Oder ist sie zu weich?

    Danke für Tipps…

    LG Cathi

    • Nachdem keinerlei Mittel im Rezept steht, das für Festigkeit sorgen würde, ist die Creme garantiert zu weich.
      Schließlich wurde sie deshalb auch in Gläser gefüllt.
      Aber natürlich kannst Du Geliermittel zugeben um den gewünschten Effekt zu erzielen.

      • Cathi sagt:

        Danke für die Antwort…
        Ich werde es einfach mal ausprobieren und Gelatine oder auch Zitronensäure dazu geben..
        Probieren geht ja über studieren…

        LG Cathi

  2. Eva sagt:

    Ja, das mit den Namen ist nicht soo einfach. 😉
    Dir hier auch nochmal ein wunderbares neues Jahr!
    Liebe Grüße,
    Eva

  3. ninive sagt:

    und aus Quark und Yoghurt, das gefällt mir besonders gut.
    Könnte es sein dass das Grüne Zitronenmelisse ist?

    Ein gutes Jahr 2014 wünsch ich dir!
    (und ich würde nie gähnen oder gar einschlafen hier!)

  4. Toettchen sagt:

    Da bekommt man Lust darauf, wenn man das Foto sieht.

  5. Das sieht Klasse aus, Kompliment!
    … und happy new year,
    Andy

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.