Pfannkuchen (Pannekoeken) – NL – EM2012

Pfannkuchen

Heute beladen wir uns den Teller nicht mit Emotionen zu einer alten Fußball-Rivalität, sondern lieber mit Pannekoeken! Denn die Niederländer haben zwar keine spezielle Küche, aber in Holland gibt es in jeder Stadt Restaurants, in denen man nichts anderes bestellen kann als Pfannkuchen! „Pfannkuchenhäuser“ oder auf niederländisch natürlich „Pannenkoekhuisjes“ genannt.

Diese traditionellen Restaurants gibt es in riesiger Zahl im ganzen Land. Somit dürfte Holland das einzige Land sein, in dem aus dem Lieblingsgericht vieler Kinder, dem Pfannkuchen, gleich eine eigene Restaurantgattung entwickelt wurde. Das Kalkül der Restaurantbetreiber ist einfach: „Wo die Kinder gerne hingehen, da kommen auch die Eltern gerne hin“.

Natürlich gibt es dort die verrücktesten Pfannkuchensorten die man sich denken kann, denn in jedem Restaurant stehen 50-100 Varianten auf der Speisekarte. Und als Gastronom muss man sich ja von der Konkurrenz abheben. Fleisch-Pfannkuchen, Pfannkuchen mit Apfel und Speck, Bananen-Pfannkuchen oder sogar Eis-Pfannkuchen gehören hier schon fast zum Standard. Aber auch exotische Zutaten wie Ananas, Curry und Shrimps findet man.

Auch bei Pfannkuchen hilft XXL als Verkaufsargument

Das nächste Kriterium, das im Pfannkuchenhaus in unserer Zeit, in der das „höher, schneller, weiter“ und natürlich „größer“, eine wichtige Rolle spielt, ist die Größe der Pfannkuchen. Viele Restaurants versuchen nicht nur mit goldgelber Knusprigkeit, sondern auch mit Riesenformaten zu beeindrucken. Wer in Holland Lust auf einen geselligen Abend hat, geht zum Essen in ein „Pfannkuchenhaus“.

Befragt man das Internet zum Thema Pfannkuchen, erfährt man, wie immer, seltsame Dinge. Google warf für eine Suchanfrage nach „Pannekoeken“ ungefähr 557.000 Ergebnisse aus. Für das Wort „Pfannkuchen“ sogar etwa 4.260.000 Ergebnisse. Aufgepasst: Pfannkuchen bereiten sich ganz offensichtlich darauf vor, das Internet zu übernehmen!

Sehr interessant fand ich auch Leute, die in Foren und Blogs ihre „Geheimrezepte“ für Pfannkuchen verraten, die sie natürlich nur auf konspirativen Wegen und unter Lebensgefahr aus den Niederlanden herausgeschmuggelt hatten. Die Zutaten für ein derartiges Rezept lesen sich in einem Beispiel so: 200 g Mehl, ½ TL Backpulver, 1 Prise Salz, 2 Eier. Der Rest bleibt scheinbar geheim.

Humor ist immer dann, wenn es etwas zu lachen gibt

Übrigens sind sowohl die Adresse pfannkuchen.de/ als auch die Domain pannekoeken.de/ bereits reserviert, bieten derzeit aber keinerlei Inhalt. Dabei wäre dort viel Platz für weitere Geheimrezepte. Oder einen Pfannkuchen-Generator. Die Idee, mir die noch freie Domain „my-pfannkuchen.de“ zu reservieren und mit Inhalten zu befüllen, habe ich mangels Zeit wieder verworfen.

Erschreckendes gibt es von der Humorfront zum Thema Pfannkuchen im Internet zu berichten. So ein Pfannkuchen ist nämlich einfach nicht witzig. Trotzdem gibt es unsinniges Zeug und grottenschlechte Videos, in denen versucht wird Pfannkuchen mit einem geschickten Wurf aus dem Handgelenk zu wenden, in absurder Anzahl. Und – sie dürfen einmal raten, was der einzig mögliche Witz in so einem Video ist: Richtig! Er verschwindet in der Luft oder klebt an der Decke.

Sogar einem Roboter wird versucht diese überaus lebenswichtige Handbewegung beizubringen. Ob das gelingt, gibt es hier für all jene zu sehen, die 1:39 Minuten ihrer verbleibenden Lebenszeit dafür erübrigen können:

Was nun den Fußball angeht, so findet die nächste denkwürdige Paarung Niederlande – Deutschland am 13.06.2012 statt. Die deutschen Fans werden sich ein Ergebnis wie bei der letzten Begegnung am 15.11.2011 in Hamburg wünschen, wo eine desolate niederländische Mannschaft von der Löw-Truppe mit 3:0 vom Platz gefegt wurde.

Die Holländer treten bereits seit dem Jahr 1907 mit ihren traditionell orangefarbenen Trikots an. Die Farbe geht auf den Namen des Königshauses Oranien-Nassau zurück. In den Niederlanden wird die Mannschaft auch als Oranje elftal oder kurz Oranje bezeichnet.

In ihrer gesamten Geschichte spielten das niederländische und das deutsche Team bisher 38 Partien gegeneinander; dabei gab es vierzehn Siege der deutschen Mannschaft, zehn der Holländer und 14 Unentschieden. Wir dürfen erneut gespannt sein.

Mein Rezept und Tipps für die Zubereitung:

* 250 g Mehl
* 3 Eier (getrennt)
* 1 TL Salz
* 250 ml Milch
* 250 ml Wasser
* Butterschmalz zum ausbacken

Teigherstellung: Die Eier trennen, das Eiklar dabei in einem hohen Messbecher auffangen und beiseite stellen. Mehl, Milch, Wasser, Eigelb und Salz mit einem Schneebesen zu einem geschmeidigen Teig verrühren, diesen etwa 30 Minuten ruhen lassen.

Erst wenn man damit anfängt die Pfannkuchen zu braten, wird das Eiweiß (fast) steifgeschlagen und vorsichtig unter den Teig gehoben. Dadurch werden die Pfannkuchen zwar nicht hauchdünn, dafür aber sehr luftig.

Verwenden Sie Butterschmalz zum ausbacken und heizen Sie den Backofen auf 80 Grad vor, damit sie fertige Pfannkuchen warm stellen können.

Verwenden Sie nach Möglichkeit eine beschichtete Pfanne. Diese sollten nicht sehr häufig abgespült, sondern nach der Benutzung nur mit Küchenkrepp sauber gewischt werden. Das ist auch der Grund warum wir beim Pfannkuchen backen immer den ersten Fladen opfern (der meistens ohnehin nicht gut gelingt).

In der auf dem Foto zu sehenden Variante handelt es sich um einfache Speckpfannkuchen, zu denen bestens dieser herrliche Kopfsalat mit Meerrettichdressing passt.

Pfannkuchen

1 Antwort : “Pfannkuchen (Pannekoeken) – NL – EM2012”

  1. Jule sagt:

    Es gibt nicht besseres als Apfel-Zimt Pfannkuchen 🙂 kann ich jedem nur empfehlen richtig schnell gemacht und super lecker 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. Die kulinarische Europameisterschaft 2012. Der Anpfiff - […] mit Wacholdercreme Ukraine: Schaschlik vom Grill Griechenland: Spinatpastete mit Feta Niederlande: Pannekoeken (Pfannkuchen) Frankreich: Coq au vin (Hähnchen in…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.