Überbackene Topfenpalatschinken

Gefüllte Topfenpalatschinken

Ein Dessert das sich sehr gut vorbereiten lässt, sind diese überbackenen Topfenpalatschinken mit Aprikosen-Quark-Füllung. Wer ein sehr leichtes Menü plant, kann zum Dessert ruhig mal etwas dicker auftragen, denn Topfenpalatschinken (gesprochen: Pala-tschinken) sind nichts anderes als mit einer Quarkmischung gefüllte Pfannkuchen. Diese Süßspeise gab es früher an manchen Tagen sogar als Hauptgericht. Es kann übrigens keine Rede davon sein, dass es sich hier um eine “leichte” Nachspeise handelt.

Im Prinzip ist es eine sehr preiswerte Angelegenheit, die in dem folgenden Rezept durch die Aprikosen etwas aufgepeppt wird. Kinder werden stets begeistert davon sein und lernen bei der Gelegenheit gleich ein bisschen österreichisch, durch die Beantwortung der Frage: Wer oder was ist dieser Topfen überhaupt?

Die einfache Antwort lautet: Nichts anderes als Quark. Auch wenn es in Österreich mehr Quark, bzw. Topfensorten zu kaufen gibt als bei uns. Denn in Österreich gibt es auch gepressten Topfen, Bröseltopfen (entwässert) oder Bauerntopfen, dem in der österreichischen Küche eine wichtige Rolle zukommt.

Hinweis:
Im Jahr 2013 hat mir meine älteste Enkelin Denise (damals 10) für diese köstlichen Topfenpalatschinken 10 von 10 möglichen Punkten gegeben. Das ist doch schon mal was!
Und: Sie ist sehr streng mit ihrem Urteil!
Meine zweite Enkelin, Emma, hat sich 2017, kurz vor ihrem neunten Geburtstag diesem Urteil übrigens angeschlossen!

Diese fantastische Benotung lässt nur eine Auslegung offen: Es ist das perfekte Kinder-Dessert.

Topfenpalatschinken

Topfenpalatschinken. Ein traumhaftes Dessert

Zutaten für 4-6 Portionen.
Zunächst der Teig:
* 125-150 g Mehl
* 2 Eier
* 1 Eigelb
* 250 ml Milch
* 50 g Zucker
* 1 Prise Salz
* 1 Msp. Vanille
* Butterschmalz zum ausbacken.

Für die Füllung und den Guss:
* 75 g getrocknete Aprikosen
* 3 Eigelb
* 75 g Zucker
* 1/2 Vanilleschote
* 250 ml Schlagsahne
* 400 g Quark (Magerstufe) respektive natürlich Topfen
* 20 g Vanille-Puddingpulver
* 1 EL Puderzucker

Zubereitung Topfenpalatschinken:

Eier, Eigelb, Mehl, Milch, Vanillemark, 1 Prise Salz und den Zucker zu einem glatten Teig verrühren und 15 Minuten stehen lassen. Aus dem Teig nun 3-4 Pfannkuchen backen.

Für die Füllung die getrockneten Aprikosen fein würfeln. Nur 150 ml der Sahne steif schlagen! Den Quark, die geschlagene Sahne, 75 g Zucker, das ausgekratzte Mark der halben Vanilleschote, 1 Prise Salz, 3 Eigelb und das Puddingpulver verrühren. Die Aprikosen unterheben.

Die Pfannkuchen mit etwa 2/3 der Masse bestreichen und aufrollen. Eine kleine flache Auflaufform gut ausbuttern und die Pfannkuchenrollen hineinlegen.

Unter die restliche Quarkmasse die verbliebenen 100 ml flüssige Sahne heben und alles über die Pfannkuchen gießen.

Im vorgeheizten Ofen bei 170 °C (Umluft bei 160 °C) auf der zweiten Schiene von unten ca. 25-35 Minuten backen. Die Füllung sollte noch cremig sein. Mit etwas Puderzucker bestäuben und noch warm servieren. Dazu würde sich natürlich prächtig eine kleine Kugel Eis machen oder auch etwas geschlagene Sahne. Aber das wäre im Prinzip schon fast zu viel.

Außer diesen köstlichen, überbackenen Topfenpalatschinken, finden Sie hier noch jede Menge weiterer Dessert-Rezepte

Gefüllte Topfenpalatschinken
Foto einer älteren Variante, die etwas zu lang im Ofen war und dadurch ein bisschen trocken wurde.

Gefüllte Topfenpalatschinken - Aus meinem Kochtopf
Gefüllte Topfenpalatschinken

A N Z E I G E
Jetzt Rabatte sichern!

Jetzt im Angebot:

Letzte Aktualisierung am 15.08.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Spekulatius-Mousse am Orangensee

Spekulatius-Mousse am Orangensee

Es gibt Butterspekulatius, Gewürzspekulatius und Mandelspekulatius. Wenn man sich die Mühe macht, herausfinden zu wollen, woher der Begriff Spekulatius eigentlich kommt, dann stößt man schnell auf allerlei Mutmaßungen mit vielen “hätte, könnte, vermutlich” in den Sätzen, weswegen ich das Thema gar nicht weiter vertiefen will. Fest steht allerdings, dass Spekulatius-Mousse ein köstliches Dessert ist.

Fantakuchen mit Schmand. Rezept + Geschichte

Fantakuchen mit Schmand. Rezept + Geschichte

Ein Klassiker unter den Kuchen, die bei uns mindestens zwei bis drei mal im Jahr auf dem Tisch stehen, ist der Fantakuchen mit Schmand und Mandarinen. Er gehört schon an die 15 Jahre zum Repertoire meiner besseren Hälfte, die für (fast) alle Backangelegenheiten in unserer Küche zuständig ist. Und ja – Sie haben richtig gelesen. Tatsächlich gehört eine abgemessene Menge echtes “Fanta” in den Kuchen.



1 thought on “Überbackene Topfenpalatschinken”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Cookie-Einstellung

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein um den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes zu gewährleisten sowie zu Analysezwecken. Zudem ermöglichen uns Cookies die Ausspielung von nicht personalisierter Werbung. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie unter Hilfe. IMPRESSUM

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies dieser Webseite zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung ändern.

Zurück