Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste

Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste

Die Menschen sind richtig gierig nach Zwetschgenkuchen! Vielleicht auch bald nach diesem Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste! Woher ich das weiss? Ich sehe das an den Zugriffen auf die Zwetschgenkuchen-Rezepte in diesem, meinem Blog.

Am überraschendsten finde ich aber, dass das ganzjährig so ist. Also auch dann, wenn die absolute Hochzeit für Erdbeeren oder anschließend Kirschen ist. Und selbst im tiefsten Winter.

Natürlich kann der moderne Mensch frische Früchte einfrieren, und im Winter Zwetschgen oder Erdbeeren aus der Tiefe der Kühltruhe zaubern. Bei uns kommt das nur selten vor.

Wie vielleicht bekannt ist, lassen wir gerne die Kirche im Dorf. Und den Früchten ihre Jahreszeit.

Logischerweise gibt es bei uns deshalb am häufigsten und längsten Apfelkuchen (hier alle Apfelkuchen-Rezepte).

Äpfel kann man am besten lagern und wenn man die richtigen Sorten aufbewahrt hat, dann schmeckt zum Beispiel ein Boskop von Oktober bis Februar oder gar März wunderbar und ist eine Geschmacksbombe in jedem Kuchen.

Tiefgefrorene oder eingemachte Zwetschgen dagegen, leiden durch die Haltbarmachung. Sie verlieren Saft und Geschmack. Weshalb die ganzen wunderbaren Zwetschgenkuchen oder anderes Gebäck mit Zwetschgen bei uns jetzt, ab August, bis voraussichtlich Ende Oktober gegessen werden.

Ich schreibe bewusst immer von der Zwetschge und nicht von Pflaumen. Zwar ist die Zwetschge eine Unterart der Pflaume, sie hat aber mehrere Vorteile, der gemeinen Pflaume gegenüber. Sie ist kleiner, schmackhafter und im Gegensatz zur Pflaume löst sich die Zwetschge leichter vom Stein. Speziell als Kuchenbelag ist sie einfach besser geeignet.

Die Zwetschge löst sich leichter vom Stein

Die Leute suchen nach Zwetschgenkuchen

Wie gesagt: Trotzdem suchen die Leute nach Zwetschgenkuchen. Und was ganz besonders beliebt ist, ist dieser Zwetschgenkuchen mit Streuseln, der bei uns mit Mürbteig gemacht wird. Warum das so ist, wird in dem Rezept dafür erklärt.

Wieviele Leser sich bereits dafür interessiert haben? Siehe rechte Spalte dieser Seite, dort wo es heißt: “Am häufigsten angezeigt”.

Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste

Mürbteig für Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste

Auch dieser leckere Zwetschgenkuchen kommt mit einem feinen Mürbteig daher!

Zutaten:
* 250 g Mehl
* 100 g Butter
* 100 g Zucker
* 1 Ei
* 1 TL Backpulver
* 1 Prise Salz

Für den Belag des Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste:
* 1 kg Zwetschgen
* 1 Tütchen Vanille-Puddingpulver (zum Kochen)
* 1/2 L Milch
* 5 EL Schlagsahne
* 100 g Mandelblättchen
* Puderzucker zum Bestäuben

So wird er gemacht, der Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste
Puddingpulver mit 50 ml Milch verrühren. Die 200 ml restlicher Milch mit 2 EL Zucker aufkochen. Das angerührte Puddingpulver angießen und unter Rühren ca. 1 Minute köcheln, Pudding komplett abkühlen lassen, dabei öfter umrühren, damit sich keine Haut bildet.

Für die Herstellung des Mürbteigs sollte die Butter weich (nicht flüssig) sein. Alle Zutaten in eine Rühschüssel geben und mit dem Knethaken mehrere Minuten zu einem festen Teig kneten. Die Teigmenge dann dritteln. Etwa 2/3 des Teigs mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu einem Kreis (in der Größe der Springform) ausrollen.

A N Z E I G E
Angebot

Trick: Mit etwas Geschick, kann man den Teig auch direkt auf dem Boden der Springform ausrollen.
Das letzte Drittel der Teigmenge zu einer Wurst ausrollen und an den Rand der Springform drücken. Nun die entsteinten Zwetschgen kreisförmig aufrecht auf den Kuchenboden schlichten.

Wer keinen Zwetschgen-Entsteiner hat, sollte die Zwetschgen auf einer Seite einschneiden, den Kern entfernen und die beiden, noch zusammenhängenden Fruchthälften, jeweils ein Stück einschneiden.

Pflaumen auf dem Teig verteilen und leicht andrücken. Den abgekühlten Pudding mit der angeschlagenen Sahne verrühren. Als dicke Kleckse auf dem bereits belegten Kuchen verteilen. Die Mandelblättchen mit Puderzucker vermischen und ebenfalls über den Kuchen streuen.

Den Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste im vorgeheizten Backofen bei 160° (Umluft) auf der zweiten Einschubleiste von unten für ca. 55 Minuten backen.

Zwetschgenkuchen mit Pudding und Mandelkruste

A N Z E I G E

Letzte Aktualisierung am 24.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Praktische, kleine Menge:

-carb Xanthan200 g

Letzte Aktualisierung am 24.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

Zwetschgenkuchen mit Streuseln

In der Zeit, in der ein Hefeteig erst mal gehen will, dann gehätschelt werden möchte oder sich erneut gerne ausruht, bäckt uns die beste Ehefrau von allen mehrere Zwetschgenkuchen aus köstlichem Mürbteig. Weshalb jetzt auch ihr Rezept an dieser Stelle folgt und wir Hefeteig weiterhin zu ganz anderen Dingen verarbeiten.

Zwetschgen-Crostata mit Amaretti und Mandeln

Zwetschgen-Crostata mit Amaretti und Mandeln

Eigentlich wollte ich diesen Beitrag mit dem Satz beginnen: “Um die Zwetschge wird nicht halb so viel Wind gemacht, wie um die Erdbeere”. Wie sich herausgestellt hat, stimmt das im doppelten Sinne gar nicht. Denn gibt man in der meistgenutzten Suchmaschine der Welt den Begriff “Erdbeere” ein, so erhält man die Information: Ungefähr 4.120.000 Ergebnisse (0,22 Sekunden). Die Zwetschge bringt es nur auf ungefähr 636.000 Ergebnisse (0,25 Sekunden).



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.