Eier Scheveningen

Das Frühstück am Samstag und das am Sonntag bietet, neben Zeit zur ausführlichen Zeitungslektüre, auch die Gelegenheit mit dem Frühstück selbst ein bisschen zu experimentieren. Obwohl mir normalerweise nur wenig über ein weich gekochtes Ei, Schinken und knusprige Brötchen geht. Varianten dieser Hauptzutaten sind mir aber auf jeden Fall immer willkommen.

Mit dem, was Arthurs Tochter dagegen kürzlich zum Frühstück kredenzt hat (siehe Topfkino | English Breakfast aus „Frenzy“) könnte ich dagegen gar nichts anfangen. Sechs Nürnberger zum Frühstück gingen ja vielleicht noch, – die Bohnen auf ihrem Foto dagegen gar nicht. Trotzdem hat sie wieder ein schönes Thema in Form eines Buches entdeckt, das sich sicher lohnt es zu erwerben. Geschmack im Film: Zwölf Klassiker mit zwölf Rezepten.

Aber ich schweife ab. Eigentlich wollte ich hier gar nicht die Werbetrommel für den Blog von Astrid Paul schlagen, und auch nicht für das erwähnte Buch, sondern für Barbara Steinbauer-Groetsch, deren schönes Blog „Ein Topf Heimat“ ich gestern erst entdeckt habe. Die Autorin, eine gebürtige Hersbruckerin, und ihre kochende Familie reisen kulinarisch, in einem eigenen, bereits veröffentlichten Buch, von Franken nach Schwaben, Kalifornien, Syrien und Sri Lanka. Derzeit lebt die Familie in Holland.

Und so gibt es dort, neben den Dingen aus dem Topf Heimat, natürlich hin und wieder Holland kulinarisch. Das kürzlich bei ihr entdeckte Rezept Scheveninger Eier wurde von mir bereits zubereitet und verspeist. Die Zutatenliste ist kurz, neben ein paar Scheiben Speck braucht man nur Käse (Gouda), Eier, Senf und saure Sahne. Dazu noch ein bisschen Muskatnuss und Cayennepfeffer. Fertig ist das Frühstück.

So ist das mit der Abwechslung in der Küche eines Blogbetreibers. Zwar hat man oft ein leckeres Frühstück, am Ende aber noch die Zusatzarbeit mit den Fotos, und nach dem Frühstück muss man auch noch eine kleine Geschichte darum herum stricken. Die Eier waren übrigens sehr lecker! So geht ein Gruß aus der alten Heimat nach Wassenaar.


In diesem Blog wird auch gebacken:


 


3 Antworten : “Eier Scheveningen”

  1. Gefallen mir seeeeehhhhhr gut, diese Eier! Und aus Scheveningen habe ich mir immerhin schon mal eine Tüte Luft mitgebracht. Selbstverständlich selbst am Strand eingefangen. Zuhause dann nochmal tief eingeatmet und so die Hollandluft einen Tag länger genießen können. Wunderbar!
    Den Blog schaue ich mir jetzt gleich mal an.
    lg

  2. Claus sagt:

    DIE Eier zum Frühstück und der Tag ist dein Freund. Ganz fein!

  3. Hallo Peter,

    deine Eier sehen sehr verlockend aus! Klasse Bilder! Schöner Blog! Ein Gruss zurück!

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.