Saltimbocca alla romana – Ein Klassiker

Die vorbereiteten Schnitzelchen mit Schinken und Salbei

Über das Gericht Saltimbocca alla romana etwas Wissenswertes zu veröffentlichen, gelingt kaum. Die wenigen Sätze, die man bei Wikipedia darüber lernen und lesen kann, sind bereits tausendfach (ab)geschrieben und im Internet veröffentlicht. Zum Beispiel, dass Saltimbocca auf jeden Fall aus Kalbfleisch zubereitet werden sollte und so viel wie „Spring in den Mund“ bedeutet.

Da ich derzeit selbst einen kleinen Blogevent mit dem Titel „Schnitzeljagd“ veranstalte, war ich bis zum heutigen Ende des Events, sehr gespannt darauf, wer den guten alten Saltimbocca einreichen würde. Was aber überraschenderweise gar nicht geschah.

Dabei ist der Saltimbocca alla romana eines der köstlichsten italienischen Gerichte und gehört für mich auf jeden Fall in die Kategorie „Klassiker der Küche“. Und es handelt sich definitiv um Schnitzel, auch wenn keine Panade zum Einsatz kommt.

Saltimbocca alla romana, ein echter Klassiker der Küche

Das Wort Schnitzel kommt bekanntlich vom „Schnitt“ und das Thema „der richtige Fleischschnitt“ wurde in meiner kleinen Artikleserie „Schnitzel-Trilogie“ kürzlich ausführlich behandelt. Auch wenn es dort in erster Linie „nur“ um Schweinefleisch geht.

Blogevent Schnitzeljagd

Es bliebe mir noch die Möglichkeit persönliches zum Saltimbocca alla romana zu erzählen. Allerdings gibt es keine aufregende Geschichte darüber – höchstens Erlebnisse auf die man verzichten kann. Es gibt leider überall auf der Welt Köche und Köchinnen, die sich berufen fühlen, Saltimbocca alla romana zuzubereiten. Aber nur weil es ein Klassiker der Küche ist, ist das Gericht noch lange nicht gelingsicher.

Eine Garantie „gelingsicher“ gebe ich auch für mein Saltimbocca-Rezept nicht, denn man kann an den wenígen Handgriffen doch vieles falsch machen. Das beginnt schon mit der Wahl des Fleisches. Kaufen Sie auf jeden Fall Kalbschnitzel aus dem Rücken. Und verschonen Sie bitte sich, Ihre Gäste und auch mich mit jeder Variante des Gerichts.

Lassen Sie es bitte! – Wenn Sie sich Saltimbocca nicht im Original zutrauen!

Ein Saltimbocca alla romana hat es nicht nötig in eine „Art saltimbocca“, womöglich aus Schweine-, Puten- oder Hähnchenfleisch verwandelt zu werden. Auch in keine vegetarische Variante und schon gleich gar keine Vegane!

Wer nicht Manns oder Frau genug ist, ein Stück Kalbfleisch auf dem Teller auszuhalten, hat einfach Pech gehabt und sollte die Finger davon lassen. Wer in Italien an der Fleischtheke steht, muss nach „Vitello“ Ausschau halten. Denn das ist dann Fleisch vom Kalb.

Kälber im Stall
Kälber in einem fränkischen Stall

Saltimbocca alla romana - Die vorbereiteten Schnitzelchen mit Schinken und Salbei
Die vorbereiteten Schnitzelchen für den Saltimbocca alla romana mit Schinken und Salbei

Pasta zum Saltimbocca alla romana
Notfalls geht auch Pasta geht zum Saltimbocca alla romana

Zum Saltimbocca alla romana passt Salat, Weißbrot und Weißwein

Saltimbocca alla romana

Es schadet sicher nichts, die unten folgenden Mengen beliebig zu erweitern. Man sollte aber bedenken: Kalbsschnitzel sind eher etwas für Gourmets als für Gourmands!

Die Zutaten für den Saltimbocca alla romana:

* 4 kleine Kalbschnitzel (à ca. 100 g – evtl. aus dem Rücken)
* 3-4 El Butter
* einige Tropfen Pflanzenöl
* 4 dünne Scheiben Parmaschinken
* 4 schöne Salbeiblätter
* 1/8 L trockener Weißwein
* Salz + Pfeffer aus der Mühle

Klassische Gerichte aus meinem KochtopfDie Kalbsschnitzel vorichtig mit der glatten Seite des Fleischklopfers plattieren. – Auf jedes Schnitzel eine Scheibe Schinken und ein Salbeiblatt legen. Beides mit Holzspießchen an den Schnitzeln feststecken.

In einer Pfanne zwei Esslöffel Butter zerlassen und ein paar Tropfen neutrales Öl zugeben, damit die Butter nicht braun wird. Die kleinen Schnitzel je nach Stärke in der aufschäumenden Butter ca. zwei Minuten anbraten, bei reduzierter Hitze wenden, mit Salz und Pfeffer würzen, warm stellen und ziehen lassen.

Den Bratensatz mit dem Weißwein ablöschen, kräftig aufkochen und weitere 2 EL Butter mit dem Schneebesen einarbeiten. Die Soße abschmecken, die Schnitzelchen nochmals kurz in die Soße legen und dann sofort servieren.

Saltimbocca alla romana
Spring in den Mund. So lautet die wörtliche Übersetzung dieser appetitlichen Happen.

3 Antworten : “Saltimbocca alla romana – Ein Klassiker”

  1. Alfred Bauer sagt:

    Ich möchte einausdrückliches Lob für die verlockende Darstelung dieses Traditionsgerichts aussprechen. Die meisten Kochrezepte für diese vermeintlich simplen Gerichte legen zu wenig Wert auf die Wichtigkeit der Rohware. Also im Prinzip auf den richtigen Einkauf. Wer dann versucht, das mit mittelmässigen Produkten nachzukochen, ist leicht enttäuscht, obwohl er vielleicht sonst alles richtig gemacht hat. Wenn man Angängern Freude am Kochen vermitteln möchte, muss man zunächst eine gewisse Sicherheit bei der Produktauswahl vermitteln. Alles danach hat man dann selbst vermasselt, aber die Chance bestand zumindest. Hier ist das recht gut gelungen. Complimenti!

  2. Walter sagt:

    Seltsam , da muss es unbedingt Kalbsrücken sein .
    Aber auf den Fotos sehe ich Schnitzelchen
    aus der Keule .

Trackbacks/Pingbacks

  1. Der Silberlöffel. Neue Ausgabe - Aus meinem Kochtopf - […] die sich vornimmt ihrem Liebsten eines der bekanntesten italienischen Fleischgerichte, den “Saltimbocca alla Romana” (Sprung in den Mund) zuzubereiten,…
  2. Zusammenfassung Blogevent "Die Schnitzeljagd" - […] Saltimbocca alla romana Peter vom Blog Aus meinem Kochtopf Es ist ja nicht so, dass ich mich selbst NICHT…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.