Christkindlesmarkt: Nürnberger Bratwurst Impressionen

3 im Weggla

Der Nürnberger Christkindlesmarkt ist einer der größten Weihnachtsmärkte in Deutschland und sogar einer der bekanntesten auf unserer immer kleiner werdenden Welt. Dies hat zur Folge, dass sich alljährlich rund zwei Millionen Besucher durch die Gassen des Marktes bewegen. Am Wochenende herrscht ein ziemliches Gedränge, die beste Zeit für einen Besuch ist deshalb an Wochentagen nach 18 Uhr. Denn dann sind alle Touristen bereits in ihre Busse geklettert und die Einheimischen unter sich.

Im Jahr 2011 bin ich bei einem Gang durch den Nürnberger Christkindlesmarkt schon einmal der Frage nachgegangen, wie es denn um die kulinarischen Angebote auf dem Christkindlesmarkt steht und dabei auf eine fürchterliche Dialektverletzung gestoßen, die die Nürnberger Bratwurst betrifft.

Fast alle Bratwurstbrötchen (Broudworschdweggla) auf dem berühmten Markt werden auf Schildern mit „falscher“ Schreibweise angeboten. Denn es muss eigentlich heißen „3 im Weggla“ und nicht „3 im Weckla“. Dass es in Franken kein „ck“ gibt, habe ich kürzlich zusätzlich in einer kleinen „fränggischen“ Wortsammlung dokumentiert.

In diesem Jahr geht allerdings eine kleine Welle der Empörung durch die Nürnberger Bevölkerung. Über die falsche Schreibweise des Nürnberger Grundnahrungsmittels scheine nur ich mich zu ärgern – zumindest hat in der Zwischenzeit kein Stand neue, richtige, Schilder malen lassen.

Dafür erhöhten die Bratwurststand-Betreiber 2013 mit Beginn des Marktes ihre Preise um satte 20 Prozent von 2,50 auf 3,00 Euro. Und das ist ein Preis, der den ohnehin zum Trübsinn neigenden Nürnberger Bürger ziemlich schockiert. Dazu ist die Erhöhung sehr ungeschickt gemacht. Eine stufenweise Anhebung hätten wir wesentlich leichter verkraftet.

Konnte ich 2011 den Bratwurstständen noch attestieren, dass sie sich nicht abgesprochen hatten (Preise damals von 2,20 bis 2,80), so ist die Egalisierung des Preises nun ein Fakt, der auf Absprachen hinzuweisen scheint. Dabei wird kein Unterschied mehr zwischen Bio und Nicht-Bio gemacht.

Interessant ist, dass man weit abseits des Marktes, in der Brunnengasse, an einem etwas unwirtlichen Platz „drei im Weggla“ sogar für 1,50 Euro bekommt. Allerdings sind diese erstens nicht vom Grill, und zweitens, steht der Stand auf Privatgrund, muss demnach auch keine Platzgebühren zahlen, die auf dem Christkindlesmarkt und anderen städtischen Flächen fällig sind.

Nun zur guten Nachricht: In unmittelbarer Nähe des Hauptmarktes gibt es zwei Traditions-Gaststätten, die beide den Begriff „Bratwurst“ im Namen führen. Das „Bratwurst Häusle“ und das „Bratwurst-Röslein“. Beide haben Verkaufsstände vor der Tür, wo man „drei im Weggla“ noch zu 2,50 Euro erwerben kaufen. Und Glückwunsch an das Röslein: hier ist „drei im Weggla“ sogar richtig geschrieben!

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Die Nürnberger Bratwurst beherrscht den Markt fast komplett. – Das kulinarische Angebot auf dem Christkindlesmarkt ist prinzipiell etwas eingeschränkt.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Nürnberger Bio-Rostbratwürste kosteten im Jahr 2011 bereits 2,80 Euro. Damals war die Bezeichnung Bio aber noch ein Merkmal, das man nur an einem einzigen Stand fand. – Biobratwürste gibt es inzwischen aber an mindestens zwei Ständen zu kaufen. Die Nachfrage scheint enorm.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Die Nürnberger Bratwurst in Reih und Glied

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Hier sind die berühmten „3 im Weggla“ mundartlich zwar auch falsch angeschrieben, dafür sind sie aber Bio und werden mit einem „Schubala“ Kraut ausgestattet. Was das Weggla etwas saftiger macht und prinzipiell unsere Zustimmung auf der ganzen Linie fand.
Aber ACHTUNG! Dieses Angebot gibt es an zwei Ständen. Während bei der einen Firma das Gäbelchen Kraut zum Angebot für 3,00 Euro gehört, versucht ein Konkurrent nur zwei Gässchen weiter, die kleine Menge Kraut mit zusätzlichen 50 Cent zu berechnen.

Nürnberger Christkindlesmarkt Glühwein
Heidelbeer-Glühwein zu 3,50 Euro plus Pfand für den Glashumpen, den ich in diesem Jahr sehr hübsch finde.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Es ist Grauenhaft, was die Leute alles auf Ihre „3 im Weggla“ drücken können. Mittelscharfer Senf ist das, was wirklich am allerbesten passt. Eine wunderbare Alternative dazu ist noch Meerrettich. Aber süßen Senf sollte man sich für Münchner Weißwürste aufbewahren, absolute „nogos“ sollten Barbecue-Sauce und Ketchup bleiben.

Schneekugel - Nürnberger Christkindles
Will scheinbar raus. Der kleine Engel.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Echte „Närmbercher Zwedschgermennla“ sind ein wichtiger Exportartikel. Etwa 50% davon werden an Touristen aus Übersee verkauft, obwohl es Länder gibt, in die die kleinen Figuren nicht eingeführt werden dürfen.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Ob die Inhaltsangabe „Phosphat“ wohl verkaufsfördernd wirkt? – Hier gibt es keine Nürnberger Bratwurst!

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Schaschlik vom Wolf. Der Stand ist seit Jahrzehnten eine feste Größe auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt und bietet die Alternative zur Nürnberger Bratwurst

Zwetschgermännla
„Original Nürnberger Zwetschgermännla“ wird vorwiegend auf dem Nürnberger Christkindlesmarkt angeboten und ist ein gern gekauftes Mitbringsel.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Auch der Markt der Partnerstädte lohnt einen Besuch.

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Emanzipation aus Antalya? die Weihnachtsfrau!

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Wichtiger Wegweiser für Hungrige. – Nürnberger Bratwurst Impressionen

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Bratwurst Röslein! Preis und Schild – alles richtig gemacht!

Nürnberger Bratwurst Impressionen
Auch vor dem Bratwurst Häusle kosten die „drei im Weggla“ noch 2,50 Euro

Nürnberger Bratwurst
Die Beschriftung kann ich auch in diesem Jahr nicht durchgehen lassen. – Nürnberger Bratwurst Impressionen

Nürnberg. Glühwein zu Dumpingpreisen
Abseits des Marktes versucht jemand mit Dumpingpreisen seinen Glühwein unter die Menschen zu bringen

Ende - Nürnberger Bratwurst
Ende

6 Antworten : “Christkindlesmarkt: Nürnberger Bratwurst Impressionen”

  1. Fabian sagt:

    Gibt halt nix bessers als unsere 3 im Weggla 🙂

    und natürlich Schäufele mit Glees und Kraut….

  2. B. Nippert sagt:

    Hallo Peter,

    Danke erst mal für dein Kompliment für die Erbsensuppe.

    Aber ganz schnell weiter. Denn dein prima Bratwurstbericht könnte von mir sein. Nicht nur, daß ich auch Franke bin (Würzburger),sondern weil ich nicht nur Koch bin sondern u.a. auch mal Metzger gelernt habe. Auch weil ich schon aber, aber tausende Fränkische Bratwörscht, hunderttausende Nürnbergerli gemacht habe und wie auf deinen Fotos auch schon am Grill stand und reihenweise die Wöschtli gewendet habe.

    Aber auch, weil ich mich sofort an die Landesgartenschau in Würzburg erinnerte, während der ich u.a. ein Bratwursthäusle
    bewirtschaftete. Die von dir gemachten Bilder könnten genausogut von damals sein. In Würzburg unbekannt waren:
    3 im Weck, bzw 3 im Weckle wie wir Würzburger sagen und zwar die mit Kraut drin. Das habe ich hier erst populär gemacht.

    Als ich deinen Bericht gelesen habe ist mir förmlich der typische Bratwurst-Grill-Krautgeruch in die Nase gezogen.

    Peter, mit den Preisen, das ist auch so eine Sache. Sicher 3,00 Euro sind mit nichts zu rechfertigen, das steht außer Frage. Allerdings werden die „Nebengeräusche“ für Standbetreiber auch immer schlimmer. Die Städte als Veranstalter glauben auch, daß so Standbetreiber Vermögende Leute seien und greifen immer unverschämter ab.

    Nebenleistungen wie Umlagen für Energie, Abwasser, Kanal, Sicherheit, Platz Reinigung, Toiletten, WC, Unterhaltungsprogramm, Ausschmückung, Werbung und und und
    Keine Grenze kennt die Phantasie der Kommunen für was man einen Würstlesstand noch abkassieren könnte. Das ist die andere Seite.
    Auf diese Art sinkt der eigentliche Warenwert der Wurst immer mehr zum VKP , da zuviel aus diesen ganzen Nebengeräuschen draufgepackt wird.

    Aber: wir lassen uns unner Bratworscht oder die 3 im Weggla
    dennoch schmecken.

    Viele Grüße, Bernd

    Danke, ein guter Bericht und Überblick von dir

  3. Toettchen sagt:

    Ich bin ja kein Freund der Weihnachtsmärkte, aber mit Deinen Fotos weckst Du Gelüste in mir. Danke für die schönen Impressionen.

  4. Phoebus sagt:

    Hallo Peter,

    es geht noch preiswerter. Wie Sie ja sicher wissen, kommt ein nicht geringer Teil der „Echten“ aus der Fabrik von U.H. in der Regenstraße. An den beiden Samstagen (14. und 21.12.) nun wird U.H. persönlich anwesend sein. Im Gefolge schleppt er noch den Nobelkoch A.S. mit sich nach Nürnberg.

    An diesen beiden Tagen „verscherbelt“ er 4 im Weggla, stilecht auf Buchenholz gegrillt, zu € 1,– !!

    Diese „Aktion“ findet zweimal im Jahr statt, und wird immer sehr heftig angenommen. Wir haben’s einmal erlebt und waren, die Menschenmenge nicht zur Kenntnis nehmend, recht angetan davon. 🙂

    Beste Grüße
    Phoebus

  5. Marianne sagt:

    Jetzt ist die Bratwurst perfekt deklariert. Obä wenn mä Hunger hat, is es einem wahrscheinlich wurscht, ob die Wecken dazu, sag ich jetzt einfach mal, röscher sind und daher vllt. mit ck geschrieben werden oder aber für eventuelle Gebissträger weicher gehalten und zwei gg dafür dann einfach passender sind.

    Ja. Da gibts auch ansonsten immer wieder Neues zu entdecken. Die Glühweintassen sind auch wirklich nett.

    Die Fotos sinn a schee.
    Lesefreudigen Gruß
    Marianne

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.