Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich

Zubereitungsarten wie Kochen, Braten, Schmoren und vor allem Grillen kennt jeder. Eine bei uns recht selten angewandte Garmethode ist das Beizen von Fisch oder Fleisch. Dabei hat das Beizen den Vorteil, dass man mit zunächst relativ wenig Aufwand (aber erst nach langer Zeit) tolle Ergebnisse erzielen kann. Selbstverständlich gehört dazu Erfahrung! Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt.

Am ehesten bekannt ist die Methode des Beizens in unseren Breitengraden durch den gern gekauften “Graved Lachs”. In diesem Foodblog gibt es zwar keinen solchen, dafür aber einige andere Rezepte für gebeizten Fisch und auch für gebeiztes Rindfleisch.

Finden können Sie all diese Rezeptvorschläge unter dem Stichwort Gebeiztes.

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich

Was den verwendeten Kabeljau angeht, so lässt sich dieser selbstverständlich durch eine andere Fischart ersetzen, gut vorstellen kann ich mir Makrelenfilets. Wichtig ist das ziehen aller Gräten bevor man den Fisch beizt. Das Fleisch zieht sich durch Salz und Zitronensäure bei dem Garvorgang (Denaturierung) etwas zusammen und wird durch das Beizen fester.

Die nachfolgend angegebenen Mengen sind für eine kleine Vorspeise für vier Personen ausreichend. Bei uns gab es Feldsalat dazu und allerlei Buntes, um die Teller etwas attraktiver zu gestalten. In der Rezeptur angegeben ist von all dem nichts.

Die Zutaten für 4 Personen: gebeizter Kabeljau

* 1 Kabeljau-Filet (etwa 350-400 Gramm)
* 50 g Meersalz
* 30 g Zucker
* 5 g Pökelsalz (fragen Sie ihren Metzger danach)
* 20 ml Olivenöl
* Saft einer halben Zitrone
* 1 Biozitrone (in dünne Scheben geschnitten)
* 6 Wacholderbeeren
* 1 Zacken Sternanis
* 1 Bund Dill (sehr fein geschnitten)
* 1 Bund Petersilie (sehr fein geschnitten)
* Pfeffer aus der Mühle

Für den Apfelmeerrettich
* 1 Apfel (fein gerieben)
* einige Tropfen Zitronensaft
* 4 EL Meerrettich (frisch gerieben oder “Raspelstix” von Schamel)

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich
Gebeizter Kabeljau: Mit Kräutern und Gewürzen ringsum bestreuen, mit Zitronenscheiben belegen und dann fest in Frischhaltefolie einwickeln. Für 24 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich

Gebeizter Kabeljau: so wirds gemacht

Dem Kabeljaufilet letzte Gräten ziehen. Das Öl mit etwas Zitronensaft vermischen. Die Gewürze und Kräuter sehr fein hacken, anschließend mit Salz, Zucker und Pökelsalz zum Zitronenöl geben.

Ein Stück Frischhaltefolie bereit legen. Die Hälfte der Kräutermischung auf der Folie verteilen. Die Zitrone in sehr dünne Scheiben schneiden, das Fischfilet auf die ausgebreiteten Kräuter drücken, wenden und den Rest der Kräuter auf der anderen Seite verteilen. Die Zitronenscheiben ebenfalls auf dem Fischfilet verteilen, anschließend die Folien verschließen und rechst und links verdrehen wie ein Bonbon-Papier.

Für 24 Stunden im Kühlschrank aufbewahren und ziehen lassen. Falls das Filetstück dicker als etwa drei Zentimeter ist, kann man es nach etwa 12 Stunden der Länge nach aufschneiden und die Filetteile gegeneinander drehen, sodass Kräuter, Zitrone und Salzmischung ihre Wirkung neu entfalten können.

Vor dem Servieren Beizmischung und Zitronen entfernen, die Filets mit kaltem Wasser abwaschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden.

Den fein geriebenen Apfel mit etwas Zitronensaft beträufeln und den Meerrettich unterheben.

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich
Eine feine Vorspeise, die man auch als Fingerfood servieren kann….

Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich
… oder wie in dieser Variante: Gebeizter Kabeljau mit Apfelmeerrettich als kleiner Gruß aus der Küche

A N Z E I G E
Jetzt Rabatte sichern!

Praktische, kleine Menge:

-Carb Guarkernmehl (150 g

Letzte Aktualisierung am 20.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Rezept Gebeiztes Roastbeef – Fingerfood als Hors d’œuvre

Rezept Gebeiztes Roastbeef – Fingerfood als Hors d’œuvre

Rindfleisch Kochen, Schmoren, Braten und vor allem Grillen kann jeder. Eine weitere, allerdings recht seltene Garmethode, die viele Menschen zum Beispiel vom “Graved Lachs” kennen, ist das Beizen. Wir haben vor einigen Monaten, als wir bei Freunden eingeladen waren, ein sehr leckeres Stückchen gebeiztes Rindfleisch in die Finger bekommen, das Ralf (Koflers Spezialist für Fingerfood), neben weiteren kleinen Köstlichkeiten, als Hors d’œuvre reichte.

Forellenfilets bunt gebeizt auf Rote Bete-Apfelsalat und Meerettich-Mousse

Forellenfilets bunt gebeizt auf Rote Bete-Apfelsalat und Meerettich-Mousse

Ein köstliches Gericht, das auf dem Teller recht anspruchsvoll wirkt, aber trotzdem einfach herzustellen ist. Das sind diese bunt gebeizten Forellenfilets auf einem Rote Bete Apfelsalat, dem als Kick noch kleine, gelierte Meerrettichwürfel untergemischt werden. Es ist nicht besonders viel Arbeit, allerdings spielt der Zeitfaktor eine wichtige Rolle. Das Gericht stammt aus dem schönen Kochbuch “Landhaus Bacher”, erschienen 2011 im Verlag Collection Rolf Heyne.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Cookie-Einstellung

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein um den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes zu gewährleisten sowie zu Analysezwecken. Zudem ermöglichen uns Cookies die Ausspielung von nicht personalisierter Werbung. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie unter Hilfe. IMPRESSUM

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies dieser Webseite zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung ändern.

Zurück