Schokotorte Guinness Style – England – EM2012

Schokotorte Guinness Style

Manchmal ist Denise, meine erstgeborene Enkeltochter, ziemlich genervt. Immer dann nämlich, wenn ich irgendwelche speziellen Playmobilfiguren für ein Foto von ihr benötige und ausgerechnet diese Figuren gerade aus dem Kinderzimmer in den Keller gewandert sind um wieder Platz für Neuerwerbungen zu schaffen. Kürzlich war es wieder so weit. Diese Königin mit Kutsche musste unbedingt sein!

Ich glaube nämlich, dass die englische Queen hin und wieder durch Europa reist und an verschiedenen Stellen klammheimlich Fettnäpfchen aufstellt, in die man, auch als Kochblogschreiber, der wenig mit ihrer Majestät am Hut hat, dann treten kann.

Gehört zur Geschichte der Schokotorte Guinness Style

Ich stehe mit der Veröffentlichung dieses Beitrags, sozusagen zweifüßig, gerade in so einem Fettnäpfchen. Dabei geht es um Guinness, das in der Rezeptur aber zum Glück nur als Namensgeber vorkommt. Was die Sache aber nicht wirklich besser macht.

Aus unerfindlichen Gründen schon seit Jahren der festen Überzeugung, Guinness sei ein englisches Bier, erhielt die folgende Schokoladentorte (Rezept siehe unten), auf mein Betreiben hin, den Namen, den Sie nun hat. Mir ist nämlich am Anfang des Jahres auf einer englischen Webseite das Rezept für einen „Guinness Cake“ über den Weg gelaufen, in dem tatsächlich echtes Guinness verbacken wurde.

Die beste Ehefrau von allen (sie ist bei uns die Backsachverständige) kanzelte das gefundene Rezept sofort als absolut lächerlich ab und meinte, man sollte, wenn es denn schon unbedingt sein müsse, lieber eine Schokoladentorte mit weißer Haube backen, die dann rein optisch eine nachvollziehbare Ähnlichkeit mit einem Glas Guinness und dessen cremigen Schaum habe.

Darüber würden sich dann meine Geschmacksnerven sehr freuen und auch alle anderen, die das Glück hätten, davon etwas abzubekommen. Und die Engländer könnten sich das ganze ja einfach übersetzen und hätten dann auch endlich mal ein vernünftiges Rezept im Schrank. – (Manchmal ist sie wirklich streng….)

Schokotorte Guinness Style – Gesagt, getan.

Schon am nächsten Wochenende wurde die wunderbare Torte produziert. Ich durfte zunächst ein bisschen im Weg herum stehen und dann die Verzierungsarbeit leisten. Als weiße Haube haben wir kleine Baisers verwendet, die gerade zur Verfügung standen.

Die englische Fahne wurde in Stellung gebracht, die kleinen Fußballer meldeten sich zum Anpfiff, die Fotos wurden geschossen. Das Rezept erfasst, die Torte genossen, unsere Cholesterinwerte machten Freudensprünge, der Zuckerspiegel machte vorzeigbare Kapriolen, das reine Gold setzte sich auf unseren Hüften ab, ein paar übrig gebliebene Kalorien nähten nachts wieder unsere Kleider etwas enger, kurz, es war alles perfekt!

Die Queen stellt Fettnäpfchen auf

Die Queen stellt Fettnäpchen auf

Bis auf die kleine, aber nicht ganz unwichtige Tatsache, dass Guinness seit 1759 in Dublin, das bekanntlich in Irland liegt, gebraut wird. Wenn auch die Engländer eilfertig dabei helfen, die gebraute Menge wieder aus der Welt zu schaffen.

Zum Glück ist der Kuchen nicht komplett in den Brunnen gefallen, denn immerhin konnte ich mich mit dieser kleinen Küchenepisode über das Ziel retten. Allein, mir fehlt die Zeit das ganze auch in den Fotos richtig zu stellen und einen irischen Kuchen daraus zu machen.

Wir widmen die nächste Schokotorte Guinness-Style garantiert den sympathischen Iren, die wir bei der Fußball-Europameisterschaft näher kennen gelernt haben. Und dass wir nach Irland reisen werden, steht nun auch felsenfest.

Bliebe nur noch zu klären was die englische Königin mit der ganzen Geschichte zu tun hat. Dazu muss ich leider gestehen: gar nichts. Denn Irland gehört im Gegensatz zu Schottland, Wales, England selbst und Nordirland gar nicht zum United Kingdom.

Rezept und Zubereitung Schokotorte Guinness Style

Tipp: Backen Sie den Kuchen und kochen Sie den Pudding an einem Tag, stellen Sie das Werk dann erst am nächsten Tag fertig.

Zutaten Gebäck:
* 250g Butter
* 250g Mehl
* 1 Tütchen Backpulver
* 4 Eier
* 150g Zucker
* 1 TL Zimt
* 1/8 L Rotwein
* 2 EL Kakao (nicht Kaba!)
* 2 Tütchen Vanillezucker
* 200g dunkle Raspelschokolade.

Zubereitung: Alle Zutaten gut verrühren, in eine Springform geben und bei 160 Grad (Umluft) circa 50-55 Minuten backen. Um festzustellen ob der Kuchen fertig ist, gibt es die weit verbreitete Methode der Stechprobe. Die Bäckerin/der Bäcker sticht also mit einem Holzstäbchen (Schaschlikspieß) in den Kuchen und wenn er fertig ist, bleibt kein Teigrückstand an dem Stäbchen. Wegen der geraspelten Schokolade ist das hier etwas tricky.

Beobachten Sie den Kuchen zum Ende der Backzeit scharf! Dieser Bursche wird sehr schnell dunkel, die Schokolade wird bitter und es ist nicht mehr das Gebäck, das wir hier haben wollen. Auskühlen lassen.

Rezept und Zubereitung Buttercreme:

Zutaten:
* ½ L Milch
* 1 Tüte Schokopudding
* 2 EL Kakaopulver
* 250 g weiche Butter
* 3 EL Puderzucker
* 2×2 EL Kakaopulver
* 1 Eigelb
* 1-2 EL Rum

Zubereitung Schokotorte Guinness Style:

Pudding mit zwei zusätzlichen EL Kakaopulver nach Packungsanweisung kochen. Auskühlen lassen (wie schon empfohlen den Pudding am Vortag kochen).

Die Butter mit dem Eigelb und dem Puderzucker cremig rühren. Einen Schuss 40%igen Rum mit den restlichen beiden Esslöffeln Kakaopulver hinzugeben, dann den Pudding löffelweise zur Buttercreme geben. Die beiden Komponenten sollten etwa die selbe Temperatur haben (zimmerwarm), dann vermischt sich der Pudding und die Buttercreme sehr gut.

Den fertigen und komplett ausgekühlten Schokokuchen aus der Springform nehmen und die Erhebung, die er sicher in der Mitte hat, abschneiden, damit die Oberfläche flach ist. Dann den Rand der Springform wieder schließen und die Creme gleichmäßig auf dem Kuchen verteilen. Mit Schlagsahne oder weißen Baisers verzieren.

Schokotorte Guinness Style
So sah sie also aus, die Schokotorte Guinness Style – mit englischem Spieler, benannt nach einem Bier aus Irland

Schokotorte Guinness Style


Neben dieser Schokotorte Guinness Style gibt es weitere Rezepte zur EM 2012 in diesem Blog:


2 Antworten : “Schokotorte Guinness Style – England – EM2012”

  1. Ja, super – jetzt wo ich dieses Jahr keine Torten mehr backen will, kommst Du mit einer Buttercrèmetorte. Das Rezept hätte ich an Pfingsten gebraucht, mein Lieber 😉

    Aber jetzt brauch ich doch noch eine Erklärung. Also wenn ich mir Deine Torte so angucke, dann ist doch die oberste Schicht keine Buttercrème?! Das sieht doch entweder nach Schoggipulver oder nach Kuchen oder so aus. Oder bin ich blind?

    Und dann noch eine Frage zu der Kutsche, resp. zum Bild: Wo hast Du denn an einem Nürnberger Waldrand so einen wunderschönen Kiesweg? Kein Unkraut wächst da ja. Sieht aus wie geleckt 😉

    Und zu guter Letzt hoffe ich ja, dass Denise zur Entschädigung auch ein Stückchen Kuchen abgekriegt hat.

    • Liebe Wilde Henne,

      ja Du hast recht. Es sieht auf den Fotos so aus, als wäre noch eine Schicht irgendwas auf der Torte.
      Aber da war nichts mehr drauf. Ich denke das kommt erstens dadurch, dass die Torte erst kurz vor dem Foto aus der Springform kam.
      Also die Außenseite eine andere Feuchtigkeit aufweist als die Oberseite und zweites durch den Lichteinfall.

      Für das Foto mit der Kutsche haben wir natürlich keine Kosten und Mühen gescheut und sind an einen schönen Ort gefahren, der einer Königin würdig war. Das ist doch hoffentlich klar! 😉

      Und Denise bekommt natürlich immer was ab, wenn sich das einrichten lässt…

      Mit leckerem Gruß, Peter

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.