Couscous-Sushi bringt Nordafrika und Japan kulinarisch zusammen

Couscous-Sushi bringt Nordafrika und Japan kulinarisch zusammen

In dem Begriff Couscous-Sushi prallen hier ein nordafrikanisches Grundnahrungsmittel und ein weltberühmtes japanisches Gericht aufeinander. Couscous und Sushi in Kombination zu setzen, bedeutet natürlich das Verlassen alter Pfade. Denn weder NordafrikanerInnen würden ihr Couscous auf Anhieb wiedererkennen, noch könnte sich vermutlich ein Japaner mit dieser Variante seines geliebten Sushis anfreunden.

In unseren Breitengraden können wir dagegen vollkommen unbelastet mit diesen beiden Begriffen spielen und ein feines Gericht daraus zaubern. Meine Empfehlung: Besonders tauglich als kleine, überraschende Vorspeise, sowie an schönen Sommertagen.

Wenn Sie auf die Garnelen verzichten, die ich verwendet habe, ergibt sich ein lupenreines vegetarisches bzw. veganes Gericht. Arbeiten Sie einfach mehr Avocado-, vielleicht bunte Paprika- oder auch Gurkenstäbchen ein.

Couscous-Sushi als veganes Gericht

Nachtrag zum Thema Couscous: Weltgewandte deutsche Bundesbürger vertilgen Couscous heute so, als würde dieser schon immer zu unseren Grundnahrungsmitteln zählen. Aber natürlich ist dem nicht so. Mir ist Couscous zum ersten mal im Jahr 1974 begegnet. Das war in einem Werk von Rainer Werner Fassbinder. Die Geschichte einer unmöglichen Liebe – mit dem Titel: Angst essen Seele auf.

In dem zentralen Werk des Regisseurs verliebt sich die Putzfrau Emmi (Brigitte Mira) in den etwa 20 Jahre jüngeren Ali (El Hedi ben Salem), einen Marokkaner. Im Film gibt es mehrere Frauen die dem dunkelhäutigen Mann sexuelle Avancen machen, dabei wünscht er sich hin und wieder Couscous oder es wird ihm angeboten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Couscous-Sushi können natürlich auch ohne Garnele serviert werden
Couscous-Sushi können natürlich auch ohne meine Garnele serviert werden

Couscous-Sushi

Couscous-Sushi - So wird's gemacht

Wir können natürlich vollkommen unbelastet mit Couscous und Sushi spielen und daraus ein feines Gericht zaubern. - Meine Empfehlung: Besonders tauglich als kleine, überraschende Vorspeise, sowie an schönen Sommertagen.
5 from 1 vote
Vorbereitungszeit 10 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Gericht Gemüse, Vegan, Vegetarisch
Land & Region International
Portionen 4 Personen

Equipment

  • Sushi-Rollmatte (wer eine hat)

Zutaten
  

Anleitungen
 

  • Die Auberginen längs in 3 mm dünne Scheiben schneiden (geht am besten mit einer Aufschnittmaschine), die Scheiben salzen und 10 Minuten ziehen lassen.
  • Unterdessen den Couscous nach Packungsanweisung zubereiten. Vom Herd nehmen und zugedeckt einige Minuten ausquellen lassen.
  • Den Reisessig mit 1 TL Salz und dem Zucker kurz aufkochen bis sich der Zucker aufgelöst hat, etwas abkühlen lassen und unter das Couscous mischen.
  • Die ausgetretene Feuchtigkeit auf den Auberginen mit einem Küchentuch abtupfen. In einer beschichteten Pfanne mit etwas Öl portionsweise und kurz bei hoher Hitze von jeder Seite goldbraun braten.
  • Nun jeweils 5-6 Auberginenscheiben nebeneinander (dachziegelartig) auf einem großen Stück Klarsichtfolie (oder Ihrer Sushi-Rollmatte auslegen.
  • Die Auberginen mit Pfeffer würzen. Auf der unteren Hälfte der ausgelegten Auberginen ein Viertel des Couscous verteilen und andrücken. (Siehe Bild unten)
  • Die Gurke längs halbieren, entkernen und in ca. 20 cm lange und 1/2 cm breite Stifte schneiden.
  • Die Avocado schälen, halbieren, entsteinen und in längliche Stifte schneiden. Die Avocado mit dem Limettensaft beträufeln.
  • Die Gurkenstifte und einige Stücke Avocado darauf legen. Wenn gewünscht die Garnelen ebenfalls hintereinander auflegen.
  • Die Auberginen mit Hilfe der Klarsichtfolie nun fest aufrollen. Auf diese Weise 3-4 Rollen herstellen.
  • Die Folien an den Enden eindrehen und ca. 1 Stunde kalt stellen.
  • Dann die Rollen (am besten mit der Folie) in Stücke schneiden, dann erst die Folie entfernen.
  • Mit Wasabi, respektive mit Harissa und Sojasauce servieren.
Keyword Auberginen, Couscous, Sushi
Rezept probiert?Lassen Sie uns wissen wie es war!

Couscous-Sushi. Eine überraschende Kombination

Zwei unserer Zutaten: Harissa und Couscous
Zwei unserer Zutaten: Couscous und Harissa

Die Auberginen für unser Couscous-Sushi werden in Scheiben geschnitten und mit Salz bestreut
Die Auberginen werden für unser Couscous-Sushi werden in Scheiben geschnitten und mit Salz bestreut

So etwa wirds gemacht. Selbstverständlich lassen Veganer und Vegetarier die paar Garnelen weg!
So etwa wirds gemacht. Selbstverständlich lassen Veganer und Vegetarier die paar Garnelen weg!

Wer eine Sushi-Rollmatte hat, um sein Couscous-Sushi zu formen, sollte natürlich diese verwenden
Wer eine Sushi-Rollmatte hat, um sein Couscous-Sushi zu formen, sollte natürlich diese verwenden

Mehr tolle Rezepte mit Auberginen

Türkischer Auberginensalat
Auberginentürmchen – Einfache Zutaten, bestes Ergebnis!
Caponata – Italien – EM2012
Pasta in Auberginen-Ricotta
Koreanischer Auberginensalat
Auberginenröllchen – Ein köstliches Alltagsgericht
Lammrücken auf Zucchini-Auberginen-Salat
Ratatouille-Salat = Ratatouille als Salat
Auberginenauflauf – Melanzane alla parmigiana

Komplett überarbeiteter Beitrag vom März 2011

A N Z E I G E
A N Z E I G E

Eventuell dazu passende Beiträge

Wasabi – frisch und am Küchenfenster

Wasabi – frisch und am Küchenfenster

Nein, nein, nein! Wasabi gedeiht nicht als grüne Paste in Tuben. Und das weiße Pulver in kleinen Döschen, das man sich zum selber anrühren kaufen kann, ist auch nicht die Urform des sogenannten grünen Rettichs aus Japan, den man gerne auch als japanischen oder Wasser-Meerrettich bezeichnet. Zwar schleicht sich die Schärfe des Wasabis, ähnlich wie die des Rettichs, beim Verzehr in die Nase und es ist eine gewisse Ähnlichkeit im Geschmack festzustellen, rein botanisch gesehen haben die beiden aber nichts miteinander zu tun.

Türkischer Auberginensalat

Türkischer Auberginensalat

Eines ist sicher, die Grillsaison lungert schon irgendwo da draußen sehr erwartungsvoll vor unserem Haus. Wobei richtig hartgesottene Grillfans ja rund ums Jahr den Grill anheizen. Aber zu denen gehöre ich nicht unbedingt. Auch wenn wir eine Silvesterparty mit Grillfleisch auf dem Teller auch schon hinter uns haben. Und das hatte durchaus seinen Charme.



3 Kommentare zu “Couscous-Sushi bringt Nordafrika und Japan kulinarisch zusammen”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Recipe Rating