Pasta in Auberginen-Ricotta

Pasta in Auberginen-Ricotta

Heute bleibt der Küchen-Experimentierkasten geschlossen, denn es steht ein einfaches Alltagsgericht auf dem Speiseplan. Ein altbewährtes Rezept, das mich persönlich schon beim Lesen der Zutaten fröhlich stimmt, denn nichts geht mir über Nudeln. Wenn dazu auch noch Auberginen in irgend einer Form vorkommen, dann kennt das Glück keine Grenzen.

Und Auberginen gehören bei uns zu den Gemüsesorten, die wir zu jeder Jahreszeit vertilgen. – Da ist der letzte Treueschwur – nur saisonale und regionale Produkte zu verwenden – leider schnell vergessen 😉

Pasta in Auberginen-Ricotta: Zutaten für 4 Personen

* 1 kg Auberginen
* 1 Bund Thymian
* 4 Knoblauchzehen
* 6 EL Olivenöl
* Salz + schwarzer Pfeffer
* 75 g getrocknete Tomaten in Öl (abgetropft)
* 50 g Pinienkerne
* 6 Zweige Majoran
* 250 g Ricotta
* 2 Eier
* 1 EL flüssiger Honig
* 50 g Pecorino
* 400 g Penne (Girandole o.ä.)
* etwas Öl für die Form

Zubereitung Pasta in Auberginen-Ricotta:

Knoblauch pellen und fein hacken. Mit dem Öl verrühren. Die Auberginen längs halbieren, die Schnittflächen mehrmals bis zur Haut einschneiden. Mit der Schnittfläche nach oben auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech setzen und mit dem Knoblauchöl bestreichen. Salzen und pfeffern und auf jede Hälfte einige Thymianstiele legen. Im vorgeheizten Ofen bei 225 Grad (Gas 4, Umluft 200 Grad) 30-35 Minuten backen, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Danach das Fruchtfleisch mit einem Esslöffel aus der Haut kratzen und grob hacken. Die eingelegten Tomaten in sehr feine Streifen schneiden und unter das Auberginenpüree mischen. Die Mischung herzhaft mit Salz und Pfeffer würzen.

Unterdessen die Pasta nach Packungsanweisung in Salzwasser kochen, abgießen und gut abtropfen lassen. Die Nudeln mit der Auberginencreme mischen und in eine gefettete Form geben.

Petersilie, Majoran und den restlichen Thymian von den Stielen zupfen und hacken. Ricotta mit Eiern, Kräutern und Honig mischen. Den Pecorino reiben und ebenfalls untermischen. Die Ricottamischung abschmecken, gegebenenfalls herzhaft mit Salz und Pfeffer nachwürzen und über die Nudeln in der Auflaufform verteilen.

Im vorgeheizten Ofen bei 210° (Gas 3-4, Umluft nicht empfehlenswert) 20 Minuten auf der 2. Einschubleiste von unten backen. Die Pinienkerne ohne Fett hellbraun rösten, grob hacken und über den fertigen Auflauf verteilen.

Pasta in Auberginen-Ricotta

Pasta in Auberginen-Ricotta

Pasta in Auberginen-Ricotta

Pasta in Auberginen-Ricotta
Pasta in Auberginen-Ricotta

Pasta in Auberginen-Ricotta
Pasta in Auberginen-Ricotta mit Pinienkernen

Pasta in Auberginen-Ricotta


Related Posts

Kirschenmichel mit Vanillesoße

Kirschenmichel mit Vanillesoße

Das moderne Kind hat alles im Kinderzimmer, was die Spielwarengeschäfte und Elektronikmärkte um die Ecke hergeben. Die Kinder müssen mit ihren Eltern in einen Flieger klettern und das volle „All you can eat“-Programm im „All inclusive“-Paket am heißen Urlaubsort über sich ergehen lassen. Die Oma des modernen Kindes geht derweil arbeiten, ist zum zweiten mal geschieden, und wohnt in einer 2-Zimmer-Wohnung mitten in einer Großstadt. Schade!

Caponata – Italien – EM2012

Caponata – Italien – EM2012

Obwohl Sizilien schon seit Jahren auf unserer Wunschliste der nächsten Urlaubsziele ziemlich weit oben steht, haben wir es bis dato noch nicht geschafft, uns den Wunsch zu erfüllen. Elba – ja, Sardinien – ja, Gargano – ja. Einmal sind wir sogar bis nach Neapel und an die Amalfiküste vorgedrungen. Aber von dort sind es immer noch fast 500 Kilometer um endlich sizilianische Straßen unter die Räder zu bekommen.



1 thought on “Pasta in Auberginen-Ricotta”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.