Die perfekte Hochrippe aus dem Grill – Hohe Rippe am Stück grillen

Hochrippe aus dem Grill - Hohe Rippe am Stück

Wenn Sie auf dem Weg sind, die perfekte Hochrippe aus dem Grill zu zaubern, sind Sie hier genau richtig. Die Hoch­rippe oder auch Hohe Rippe ist das Rückenstück des Rindes zwischen der achten und zwölften Rippe. Zuerst brauchen Sie also einen guten Metzger, bei dem Sie eine Hohe Rippe am Stück überhaupt bekommen.

A N Z E I G E

Weitere Voraussetzungen: das Fleisch sollte etliche Wochen gereift – und wenn möglich – sogar noch am Knochen sein. Es handelt sich demnach nicht um ein Stück Billigfleisch, was wiederum dazu führt, dass Sie sehr gut überlegen sollten, wen Sie dazu einladen!

Menschen die jedes Gramm Fett am Fleisch bejammern, haben in der Gästerunde nichts zu suchen.
Freunde und Bekannte von denen bekannt ist, dass diese ihr Steak stets „durch“ ordern? Streichen Sie sie von der Liste…. ;-) !

Nachdem die perfekte Hochrippe aus dem Grill nun mal nicht Fettfrei daherkommt und „am Stück“ gegrillt wird, ist es nicht unser Ziel solche „Extrawürste“ zu befriedigen.

Lesen Sie zum Thema ‚gutes Fleisch‘ unbedingt…

Roastbeef perfekt braten! – Nein zum Jungbullenfleisch
Spezielle Aufmerksamkeit sollten Sie dort dem Abschnitt mit der Überschrift „Auch der Siegeszug der Färse endet auf dem Teller“ schenken.

In der Metzgerei meines Vertrauens bei Dirk Freyberger. Die perfekte Hochrippe für meinen Grill

Die perfekte Hochrippe aus dem Grill

Schüchtert Sie der Gedanke ein, das nicht gerade preiswerte, aber 3-5 Kilo schwere Stück Hochrippe im Ganzen zuzu­bereiten? – Machen Sie sich keine Sorgen und halten Sie sich an das vorliegende Rezept für die Hohe Rippe aus dem Grill. Dann wird das wirklich perfekt!

Besonders wichtig / Empfehlungen:
– Zeit und Geduld, die richtige Temperatur und Einhaltung der Garzeit!
– Das beste Ergebnis erzielen Sie für Ihre Hochrippe aus dem Grill durch indirekte Hitze;
– mit einem geschlossenen Grill;
– am besten geeignet, da die Temperaturen leichter zu halten sind, ist ein geschlossener Gasgrill;
– eine Fettpfanne unter dem Fleisch platzieren!

Was die Fleischmenge angeht, die Sie beim Metzger recht­zeitig bestellen sollten, so kann man von einer groben Faust­regel bei 500 Gramm pro Person aus­gehen. Das unten abge­bildete Stück (drei Rippen) wog 3,5 bis 3,6 Kilogramm und reichte für sieben Erwachsene, davon drei Frauen.

Hochrippe aus dem Grill

Das kniffligste bei der perfekten Hochrippe aus dem Grill ist sicher die Garzeit. Wir verwenden am besten eine Temperatur, die sich zwischen Niedrig und Mittelniedrig bewegt, wobei das Fleisch nur indirekt der Hitze ausgesetzt wird.
Wenn Sie über einen zweiflammigen Gasgrill verfügen, zünden Sie nur eine Reihe an und legen das Fleisch auf die andere Seite des Rostes (Fettpfanne nicht vergessen). Halten Sie den Grill möglichst geschlossen.

Gartabelle für Temperaturen von hoch bis niedrig

Hitze Temperatur Benutzt für
Hoch 315 – 426° C Anbraten von Steaks, Koteletts, auch Paprika
Mittelhoch 205 – 260° C Grillen von dicken Steaks, kleine Fische (bei direkte Methode)
Mittel 162 – 176° C Grillen von Hähnchenteilen (direkte Methode)
Mittelniedrig 135 – 150° C Direktes Grillen von dicken, fettreichen Speisen, wie z.B. Rippen.
Indirektes Grillen für große Fleischstücke
Niedrig 105 – 120° C Räuchern von Rippchen, Rinderbrust o.ä. – Alles was mit Barbecues zu tun hat
Auch indirektes Grillen großer Fleischstücke/Braten

Rechnen Sie bei einer solch niedrigen Temperatur (ich arbeite gerne mit 120° C) pro 500 g Fleisch mit Knochen, mit einer Garzeit zwischen 25 und 30 Minuten. Ein drei Kilo schwerer Braten aus der Hohe Rippe am Stück benötigt also drei bis dreieinhalb Stunden. Bei dieser niedrigen Temperatur hat das Fett genügend Zeit um zu schmelzen. Fährt man eine höhere Temperatur, wir das Fleisch außen zu schnell dunkel. Die gewünschte Kerntemperatur liegt im Idealfall bei 65°/68° C – siehe unten.

Hochrippe aus dem Grill - Hohe Rippe am Stück

Gargrad von Rindfleisch (vom Grill!) – Kerntemperatur – Gartabelle

Wichtig ist der Einsatz eines Fleischthermometers, mit dem wir folgende Ergebnisse nachmessen können:

  1. 48-51° C = Blutig | rare = Fleisch innen rot aber warm (weich, schwammig)
  2. 52-62° C = Halb blutig | medium rare = Fleisch innen rot und heiß
  3. 68-70° C = Rosa | medium = Kern noch rosa, innen heiß
  4. 76-80° C = Halb durch | medium well = fest, gibt auf Druck kaum nach
  5. 85-87° C = Durch | well done = innen grau (können Sie vergessen)

Sie können so ein großes Stück fertig gegarter Hochrippe bis zu 30 Minuten bei Raumtemperatur stehen lassen. Empfohlen wird ohnehin mindestens 10 bis 15 Minuten Ruhephase vor dem Tranchieren.

Freuen Sie sich. Jetzt wird die Hohe Rippe am Stück verspeist

Hohe Rippe am Stück – Die perfekte Hochrippe aus dem Grill

Wenn gewünscht, können Sie das Fleisch zusätzlich mit Knoblauch und kleinen Rosmarinzweiglein spicken.
Ansonsten genügen folgende Gewürze:

* 2-3 EL grobes Meersalz
* 2-3 EL süßes Paprikapulver
* 2 EL schwarzer Pfeffer
* 2 EL getrockneter Rosmarin (gemahlen)

Den gemahlenen Rosmarin mit Salz, Paprikapulver und Pfeffer vermischen und das Fleisch (vor allem die Fettschicht) rundum mit dieser Gewürzmischung einreiben.

Den Grill für indirektes Grillen vorbereiten. Den Grillrost bürs­ten und ölen. Eine große Auffangpfanne auf die eine Seite stellen und den Grill auf Grillen bei niedrige Hitze vorbereiten.

Wenn die Temperatur erreicht ist, das Fleisch mit der Fettseite nach oben auf den heißen Rost über die Auffangpfanne legen und den Grill schließen.

Hohe Rippe am Stück nach Geschmack und Größe des Bratens grillen. Eine Hochrippe dieses Gewichts ist nach ca. drei Stunden blutig bis medi­um. Je nachdem wie neugierig Sie waren und wie oft Sie die Haube des Grills geöffnet haben….

Die Temperatur des Fleischs mit einem Thermometer kontrollieren, denn so lässt sich der Grad der Zubereitung bestimmen. Bei einer Temperatur von 62-63° C ist das Fleisch blutig bis halb blutig, bei 68-70 °C medium gegart.

Den Braten auf eine Platte oder ein Schneidbrett legen und lose mit Aluminiumfolie abdecken. Vor dem Tranchieren und Servieren bis zu 30 Minuten ruhen lassen.

Am besten lässt sich die Hochrippe aus dem Grill zerteilen, indem man das Fleisch mit einem langen, dünnen Messer vom Knochen trennt. Das große Stück in Dicke Scheiben schneiden. Zum Anrichten in dünne Tranchen portionieren und mit Fleur de Sel bestreuen.

Hohe Rippe am Stück. Was passt dazu? – Meine Tipps:
Dazu passt hervorragend dieses
Rezept für eine Portwein-Reduktion
meine Beilagenempfehlung:
Pfiffige Brokkoli Kroketten aus dem Backofen – Fingerfood

Hohe Rippe mit Safransauce, Brokoli mit Zitrone und gebratenen Kartoffelwürfeln
Eine ältere Version, das Fleisch vom Fett geschnitten: Hochrippe mit Safransauce, Brokoli mit Zitrone und gebratenen Kartoffelwürfeln

Diesen Rinderbraten aus dem Grill auf Pinterest merken

|

Probieren Sie auch:

Burger mit Zwiebelmarmelade, Gorgonzola, Birne
Der Kräuterbraten und mehr zum Thema Fleisch
Roastbeef perfekt braten! – Nein zum Jungbullenfleisch
Burger mit Zwiebelmarmelade, Gorgonzola, Birne
Porterhouse und T-Bone-Steaks
Perfekt geschmorte Ochsenbäckchen
Gegrillte Rinder-Rippen mit Barbacoa Sauce
Reh-Hamburger, Burger mit Reh oder doch Rehburger?
Mit Gartenkräutern gefüllte Schweinesteaks vom Grill
Cheeseburger auf Speckmarmelade
Tagliata vom Grill – Italien
Burger schwarz-weiß – Burger black and white – Asiastyle

A N Z E I G E
A N Z E I G E

Praktische, kleine Menge:

-Carb Xanthan200 g

Letzte Aktualisierung am 19.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Eventuell dazu passende Beiträge

Perfekt geschmorte Ochsenbäckchen

Perfekt geschmorte Ochsenbäckchen

Die Bezeichnung Ochsenbäckchen finde ich schon immer niedlich. Als wäre ein Ochse ein kleines Tier. Was die Niedlichkeit angeht, so wissen wir natürlich alle, dass ein Ochse im Prinzip ein männliches Rind ist, respektive ein kastrierter Stier. Als solcher würde er es auf ein Lebendgewicht von 1000 bis 1200 kg bringen, wenn man ihn denn gelassen hätte.

Nierenzapfen, Kronfleisch, Saumfleisch, Onglet, Thick Skirt oder Lombatello mit Selleriepüree

Nierenzapfen, Kronfleisch, Saumfleisch, Onglet, Thick Skirt oder Lombatello mit Selleriepüree

Der Nierenzapfen ist ein kräftiger Muskel mit großem Wohlgeschmack, an dem in der Bauchhöhle die Nieren (deshalb Nierenzapfen) hängen. Er gehört im weitesten Sinn zum Zwerchfell der Tiere und zählt somit zu den Innereien. Jedoch, meine ganze Koch-Literatur, angefangen bei einem alten Buch von 1953 für die deutsche Familie, schwieg sich komplett dazu aus! Auch die von der bekannten Küchenhelden der Neuzeit . Ein Grund mehr, das Stück Fleisch trotzdem zu probieren.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.