Herbsüßer Wintersalat

Was koche ich heute? - Herbsüßen Wintersalat

Egal ob es nun bald Frühling wird oder der Winter doch noch für eine Weile die Oberhand behält, es ist weiterhin Zeit für Endivien, Rote Bete, Feldsalat und Radicchio. Auch wenn uns die Supermärkte schon wieder Erdbeeren offerieren, als wären diese inzwischen eine immerwährende Selbstverständlichkeit. Wir greifen lieber zu Äpfeln und Pampelmusen.

Alle vorher genannten Produkte finden im folgenden Salat-Rezept ihre Anwendung. Wer derzeit bereits auf die Bikinifigur, respektive die Badehosenfigur (Männer: so viel Emanzipation muss sein!), hinarbeitet oder einfach eine Diät macht, kann das Rezept sicher gut gebrauchen, selbst “Schlank im Schlaf”-Kandidaten können bedenkenlos genießen.

Und: sowohl die Kombination der Zutaten, als auch die Dressing bringen willkommene Abwechslung auf den Tisch. Mit einem Stück frischen Baguette ergibt der feine Wintersalat eine delikate Mahlzeit. Was uns zuletzt auch gut gefallen hat, war die Kombination mit diesem deftigen Käseomelett. Das ist aber nicht unbedingt das richtige für Diätkandidat(inn)en.

Was koche ich heute? – Diese Frage ist mit dem Wintersalat beantwortet

Zutaten für 4 Personen:
* 4 kleine Rote Bete
* 2 kleine Äpfel
* 1 große rosa Grapefruit
* 150 g (kleinblättigen) Feldsalat
* 1 Kopf Endiviensalat
* 1 kleiner Radicchio

Zubereitung Wintersalat: Die Rote Bete (wenn es nicht bereits gekochte Knollen sind) in etwas Salzwasser 45-60 Minuten garen, dann pellen und in Viertel oder Scheiben schneiden. Die Grapefruit filetieren. Die weiße Haut muss dabei komplett entfernt werden, das Fruchtfleisch zwischen den dünnen weißen Häutchen in Segmenten herausschneiden.

Den Feldsalat waschen, putzen, trockenschleudern und auslesen. Den Endiviensalat und den Radicchio in kleine Stuckchen zerteilen, waschen, trocken schleudern. Alle Salate miteinander vermischen.

Zutaten und Zubereitung der Salatsauce:
* 6 EL Haselnussöl (oder Walnuss-/Traubenkernöl)
* 4 EL neutrales Öl
* 3 EL Sherry-Essig
* 5 EL Wasser
* 1 TL Zucker
* 2 EL Orangenmarmelade
* Salz + Pfeffer

Alle Saucen-Zutaten intensiv verrühren, am besten mit dem Stabmixer aufschäumen. Die Äpfel schälen, vierteln, entkernen, in gleichmäßige Scheiben schneiden und in die Sauce geben.

Die Salate und die Grapefruitfilets auf Tellern anrichten, dann die Dressing mit den Apfelspalten großzügig über den leicht bitteren, herbsüßen Wintersalat löffeln.

Herbsüßer Wintersalat - Was koche ich heute
Fertig ist unser herbsüßer Wintersalat

A N Z E I G E
A N Z E I G E

Praktische, kleine Menge:

-carb Xanthan200 g

Letzte Aktualisierung am 13.11.2019 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Apfelkuchen mit Rahmguss auf Elsässer Art

Apfelkuchen mit Rahmguss auf Elsässer Art

Dass ich an dieser Stelle ein Rezept veröffentlicht habe, das man auch als Apfelkuchen durchgehen lassen könnte, ist noch gar nicht so lange her. Aber die Wochen fliegen dahin und das Jahrtrampelt mit Riesenschritten dem Ausgang entgegen. Ein letzter Blog-Event, an dem ich mich in diesem Jahr noch beteiligen kann ist der bei Zorra angesiedelte “Das Elsass”.

Geräucherte Forelle mit Rote Beete, Gurke und ein bisschen Meerettich

Geräucherte Forelle mit Rote Beete, Gurke und ein bisschen Meerettich

Dass die Kresse hier mit den Stengeln in die Luft, also ziemlich schlampig auf den Gläsern unserer Vorspeise mit Forelle verteilt wurde, ist ein neudeutsch genanntes “No-Go”. Entschuldigung habe ich dafür keine, auch keine Lust mir eine auszudenken. Empfehlen kann ich diese feine Vorspeise trotzdem aus voller Überzeugung, denn die Gäste und wir selbst, waren sehr zufrieden damit.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.