Die Weihnachtskartoffel als Vorspeise

Die Weihnachtskartoffel

In vielen deutschen Haushalten ist er an Weihnachten Tradition. Der Kartoffelsalat. Dann nennen die Leute ihn womöglich Weihnachts-Kartoffelsalat, essen aber trotzdem Würstchen dazu. Allerdings ist das ein Thema, bei dem ich gar nicht mitreden kann, denn bei uns gibt es am heiligen Abend schon seit ewigen Zeiten Fondue.

Sobald man angefangen hat sich selbst zu reproduzieren, also Kinder in die Welt gesetzt hat, werden Traditionen vom Nachwuchs schnell vereinnahmt und selbst wenn die Kinder erwachsen und aus dem Haus sind, bestimmen sie gerne Festabläufe und zugehörige Mahlzeiten.

Die beste Ehefrau von allen und meine Wenigkeit, werden deshalb bis an unser Lebensende am heiligen Abend Fondue essen müssen. Am ersten Weihnachstfeiertag folgt dann die obligatorische Gans mit der Familie und erst am zweiten Weihnachstfeiertag dürfen wir uns auf den heimischen Sofas ausstrecken und zu uns nehmen, wonach uns auch immer der Sinn steht.

Die Weihnachtskartoffel – eine festliche Vorspeise!

So etwas wie ein Weihnachtsmenü gibt es bei uns nur an den Wochenenden vor dem Fest der Feste. Dann laden wir uns Freunde ein und kredenzen schon auch mal diese Weihnachtskartoffel. Wenn Sie selbst ein richtiges Weihnachtsmenü planen, haben Sie jetzt eine feine Vorspeise gefunden, die sich recht einfach zu- und vorbereiten lässt.

Die Weihnachtskartoffel

Bei der Menüplanung nicht aus den Augen verlieren:

Denken Sie daran, die Kartoffeln verschwinden für relativ lange Zeit im Ofen, dort sollte sich also nicht unbedingt ein anderes Gericht befinden, das womöglich als Hauptgericht geplant ist und abweichende Temperaturen nötig hat!

Es ist ja immer ein wichtiger Punkt bei der Menüplanung darauf zu achten: wieviele Herdplatten hat man eigentlich und welche Töpfe und Pfannen stehen zu welchem Zeitpunkt auf den entsprechenden „Feuerstellen“?

Die Garnelen für unsere Weihnachtskartoffel
Bei den Garnelen für unsere Weihnachtskartoffel handelt es sich um frische Rosenberg-Garnelen (Macrobrachium rosenbergii), aus Aquakulturen. – Um die Ware preislich einordnen zu können: einer der Garnelenschwänze wiegt etwa 60-70 Gramm, der Preis pro 100g lag hier bei 3,49.

Die Zutaten für 4 Portionen:
* 4 Kartoffeln (nicht zu groß)
* 2 Zimtstangen
* 4 kleine Sternanis
* 8 EL Olivenöl
* 8 EL Sherry (medium dry)
* Salz
* Alufolie zum Einwickeln der Kartoffeln

* 4 (oder 8) Riesengarnelenschwänze (entdarmt)
* 20 g Butter
* einige Tropfen neutrales Öl
* 6o g Schalotten
* 2 Knoblauchzehen
* 4 Stiele Thymian
* Pfeffer
* 1 EL Zitronensaft
* 1 EL Noilly Prat

Mandelbutter:
* 20 g Mandelblättchen
* 100 g Butter

Die Weihnachtskartoffel kommt mit einer tollen Gewürzmischung auf den Tisch

Zubereitung der Weihnachstkartoffel

Die rohen Kartoffeln werden ungeschält verwendet, deshalb gründlich abbürsten und mit einer Gabel viele Male rundum einstechen, damit die Aromen der Gewürze gut einziehen können. Die beiden Zimtstangen halbieren.

Den Ofen auf 180° (Ober- und Unterhitze) vorheizen.

Vier Stücke Alufolie mit reichlich Salz bestreuen, jeweils eine Kartoffel, ½ Zimtstange, 1 Sternanis, zwei Esslöffel des Olivenöls und zwei Esslöffel Sherry darauf verteilen und zu kleinen Päckchen verschließen. Die Kartoffeln auf einem Ofenblech auf der 2. Schiene von unten 70-80 Minuten bei den eingestellten 18o Grad garen (Umluft nicht empfehlenswert).

Die Weihnachtskartoffel

Die Mandeln in einer Pfanne ohne Fett zunächst goldbraun rösten. Die Mandeln auf einem Teller zwischenparken, 1oo g Butter in der Pfanne schmelzen und die Mandeln darunter mischen. Mit wenig Salz würzen.
Beiseite stellen und warm halten.

Wenn Sie pro Person zwei Garnelenschwänze geplant haben, dann schälen sie jeweils eine davon und teilen sie in nicht zu kleine Stückchen. Wir machen uns daraus ein bisschen Garnelen-Ragout (das ist aber keine Pflicht sondern nur die Kür in diesem Gericht).

1) Die Garnelenschwänze mit den Schalen in einer Pfanne mit wenig Öl kurz und kräftig von beiden Seiten anbraten. Unterdessen die Schalotten fein würfeln. Den Knoblauch in Scheibchen schnippeln.

2) Die angebratenen Garnelen (die mit der Schale, die wir ganz gelassen haben) aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.

3) Die restliche Butter in der bereits benutzten Pfanne erhitzen, die Schalotten und den Knoblauch darin bei mittlerer Hitze 2 Minuten glasig dünsten. Thymian dazugeben und mitdünsten.

4) Wenn ein bisschen zusätzliches Garnelen-Ragout geplant ist: Die klein geschnittenen Garnelenstücke mit in die Pfanne geben und kurz braten. – Ansonsten direkt weiter mit Punkt 5.

5) Die ungeschälten und bereits angebratenen Garnelen zu Schalotten und Knoblauch gaben, mit Salz, Pfeffer, Noilly Prat und Zitronensaft würzen und in wenigen Minuten garziehen. Thymianstiele entfernen.

6) Wenn die Kartoffeln weich sind, diese aus dem Ofen nehmen, auswickeln, über Kreuz einschneiden und vorsichtig etwas auseinander drücken.

Das Garnelen-Ragout auf der Weihnachtskartoffel verteilen, mit jeweils 2 EL der Mandelbutter beträufeln und die komplette Garnele dazu setzen.

Die restliche Mandelbutter zur Weihnachtskartoffel servieren.

Die Weihnachtskartoffel

Weihnachtskartoffel
Die Weihnachtskartoffel bekommt nicht nur kräftige Weihnachtsgewürze verpasst, sondern auch feine Mandelbutter

Die Weihnachtskartoffel

Engelchen
Eine schöne Adventszeit wünsche ich allen meinen Leserinnen und Lesern

Print Friendly

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *