(Ham-) Burger Buns selbst gemacht

Brioche Burger Buns selbst gemacht

Was bei der Zubereitung von richtig tollen Burgern oft außer acht gelassen wird, sind die “Burger Buns”, also die Brötchen. Bevor Sie sich eine Tüte mit diesen bekannten, gummiartigen Dinger im Supermarkt in den Einkaufswagen legen, empfehle ich schon immer die Herstellung eigener Buns. – Das kostet zwar etwas zusätzliche Zeit und muss gut geplant sein, aber Sie werden dafür stolz auf das Ergebnis sein.

Die Burger-Buns des nachfolgenden Rezepts sind Brioche-Buns, gehen also in eine leicht süßliche Richtung. Das Ergebnis nach dem Backen ist schön dicht und stabil, was wichtig ist, für das was wir mit ihnen vorhaben.

Fluffige Gebäckarten mit einer knusprigen Kruste, wie z.B. Weißbrot oder normale deutsche Brötchen, sind für tolle Burger definitiv ungeeignet.

Es gilt die Weisheit: Ein guter Burger ist immer nur so viel Wert, wie das Brötchen, in dem er steckt.

Meine Rezepte für gute Buger:
Das besondere an diesem Burger ist die Speckmarmelade! Cheeseburger auf Speckmarmelade
Und auch Zwiebelmarmelade ist ein echter Hit! Burger mit Zwiebelmarmelade, Gorgonzola, Birne
Mein Europa Burger. Das ist ein Cheeseburger, der den Käse in sich trägt
Wie wäre es mit Wild? in diesem speziellen Fall Reh-Hamburger, Burger mit Reh oder doch Rehburger?
Ganz besonders köstlich: diese Lammburger mit Gorgonzola und Zwiebeln
Es darf gerne auch mal Fisch sein! Lachsburger mit Mangosalsa
Als Burger noch kein Hype waren, gab es hier schon den Hamburger veredelt

Die Arbeitsschritte: Burger Buns selbst gemacht

Burger Buns selbst gemacht: Zutaten für 8 feine Burger Buns (Brioche):

* 100 ml warme Milch
* 100 ml warmes Wasser
* 1/3 Hefewürfel
* 2 EL Zucker (gehäuft)
* 1 Ei (Größe M) + 1 Eigelb (für den Teig)
* 1 Eiklar (zum bestreichen der Buns vor dem Backen)
* 400g Mehl Typ 550
* 80g Mehl Typ 405
* 1 ½ TL Salz
* 70-80g weiche Butter
* 1 EL neutrales Öl
Dazu:
* Weißer (und oder schwarzer) Sesam (zum bestreuen)

Burger Buns selbst gemacht: so gehts

Milch und Wasser leicht anwärmen, Zucker und Hefe zugeben, letztere in kleine Stücken bröseln. Die 80 Gramm des 405er Mehls einarbeiten. – Diesen Vorteig an einem warmen Platz für ca. 20-30 Minuten mit einem frischen Küchentuch abgedeckt(!) ruhen lassen.
Das ist wichtig, denn Hefeteig mag keine Zugluft.

Nach dieser ersten Ruhephase das restliche Mehl zu dem Vorteig in die Rührschüssel einer starken Küchenmaschine geben. Ein Ei trennen, das Eiweiß in einer Tasse aufbewahren und beiseite stellen.

Das Eigelb mit dem zweiten, kompletten Ei zum Teig geben. Salz und Butter dazu, dann die Küchenmaschine mit dem Knethaken bestücken und den Teig zunächst langsam, dann bei mittlerer Geschwindigkeit zu einer homogenen Masse verarbeiten.

Der Teig sollte mindestens 10 Minuten geknetet werden. Er verändert dabei seine Struktur, wird immer geschmeidiger, löst sich immer besser vom Schüsselrand und wird weniger klebrig. Der Knetvorgang ist sehr wichtig! – Theoretisch kann man das selbstverständlich alles auf einer bemehlten Arbeitsfläche von Hand machen.

Den Teig erneut zudecken und für rund 1 bis 1½ Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Den Teig nach dem Gehen lassen nochmals kurz von Hand durchkneten und in acht gleiche Portionen teilen. Damit die Buns alle gleich groß werden, empfiehlt sich die Zuhilfenahme einer Waage.

Die angehenden Burger Buns zu glatten Kugeln formen und mit einem Nudelholz auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche zu Fladen rollen, die einen Durchmesser von etwa 10-11 Zentimetern haben sollten.

Die Fladen auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech nochmals eine halbe Stunde zugedeckt ruhen lassen.

Burger Buns selbst gemacht
Burger Buns selbst gemacht

Burger Buns backen

Den Backofen auf 170 °C Umluft (190 °C Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Das aufbewahrte Eiklar mit einer kleinen Menge Wasser vermengen, die Burger Buns damit bepinseln und mit dem Sesam bestreuen.

Einen tiefen Teller mit heißem Wasser ganz unten in den Backofen stellen.
Die Brötchen im vorgeheizten Backofen rund 15-20 Minuten goldgelb backen und dann sofort vom Blech nehmen. Damit die Brötchen nicht austrocknen und schön weich bleiben, sollte man sie in ein frisches Geschirrtuch eingeschlagen.

Das Fleisch. Dazu Burger Buns selbst gemacht

Der fertige Burger: Burger Buns selbst gemacht
Der fertige Burger: die Burger Buns selbst gemacht

A N Z E I G E
Jetzt Rabatte sichern!

Jetzt im Angebot:

Letzte Aktualisierung am 16.08.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Related Posts

Saftiger Quarkstollen – Christstollen

Saftiger Quarkstollen – Christstollen

Dieses Rezept für einen fantastisch saftigen Quarkstollen, war bis vor kurzem im Prinzip nur ein weiterer, handgeschriebener Zettel, von denen es viele bei uns gibt und die einen ganzen Leitz-Ordner alleine zum Thema Backen füllen. Wie ich schon etliche Male erklärt habe, bin fürs Backen nicht ich zuständig, sondern die beste Ehefrau von allen an meiner Seite.

Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Nürnberger Gewürz-Gugelhupf

Hier wird über Blog-Geburtstage geredet, von denen alleine im Kalendarium 2015 gefühlte 712 auftauchten, also im Schnitt an jedem Tag des Jahres deren Zwei. Das Internet ist wirklich ein Hort der wilden Feste und Orgien! – Aber machen Sie sich keine Sorgen. In Wahrheit geht es um einen Nürnberger Gewürzkuchen im Gugelhupf.



4 thoughts on “(Ham-) Burger Buns selbst gemacht”

  • Hallo Peter,

    danke für das Rezept. Die wollte ich schon immer einmal selber backen. Burger sind immer ein Erfolg, wenn sie beim Familientisch serviert werden, und jeder sie nach Geschmack zusammenstellt. Jetzt noch die selber gebackenen Burger Buns und … Na, wir werden sehen.

    Grüße von Toettchen

    • Hallo Toettchen,
      ja, selbst zusammengebaute Burger sind wirklich eine feine Sache!
      Und schön, wieder von Dir zu hören.
      Dass Du jetzt zwei Blogs schreibst, habe ich gar nicht mitbekommen…..

      Mit leckerem Gruß,
      Peter

  • Hallo,

    mein Buns Rezept ist so aehnlich – allerdings kommt nur ein Ei hinein und das Mengenverhaeltnis ist ein anderes. Ich nehme auch nur eine Sorte Mehl. Das Eiklar zum Besteichen vor dem Backen (oder Eigelb zum Bestreichen nach dem Backen) faellt weg, ist nicht ueblich in den USA. Zur Backart: Ich backe die Buns nie! bei Umluft, nur bei Unterhitze (umgerechnet 200 Grad C, fuer 10 bis 12 Minuten und ohne Wasser im Ofen), halt amerikanisch… Aber – jeder so wie er mag.
    Gruesse aus den USA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Cookie-Einstellung

Wir setzen auf unserer Website Cookies ein um den vollen Funktionsumfang unseres Angebotes zu gewährleisten sowie zu Analysezwecken. Zudem ermöglichen uns Cookies die Ausspielung von nicht personalisierter Werbung. Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weitere Informationen, auch zur Deaktivierung der Cookies, finden Sie unter Hilfe. IMPRESSUM

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Jedes Cookie wie z.B. Tracking- und Analytische-Cookies.
  • Nur Cookies dieser Webseite zulassen:
    Nur Cookies von dieser Webseite.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit in unserer Datenschutzerklärung ändern.

Zurück