Kartäuserklöße mit Rotweinschaum

Kartäuserklöße mit Rotweinschaum

Der Titel unseres Hausbuches für die deutsche Familie aus dem Jahr 1953 wäre heute vermutlich nicht mehr politisch korrekt, denn es wendet sich ausschließlich an die deutsche Hausfrau. Sogar die „Berufskleidung“ wird der Hausfrau in dem Buch empfohlen. Dort heißt es:
„Mir gefällt die Hausfrau im Sommer am besten in einem hellen Waschkleid mit bequemem Schuhwerk. Zur schmutzigen Arbeit bindet Sie sich eine bunte Schürze vor und trägt ein Kopftuch vom Stoff des Kleides. Das Kleid kann schnell mal herausgewaschen werden und die Frau sieht immer frisch und sauber aus“.

Und der Inhalt? – Wir sind froh das Buch noch zu besitzen. Denn darin stehen jede Menge leckerer Rezepte aus grauer Vorzeit, wie wir sie von Mutters oder Großmutters Tisch kennen. Kartäuserklöße zum Beispiel. Auch wenn wir diese heutzutage nicht mehr als Hauptgericht und somit als Arme-Leute-Essen auf den Speiseplan stellen, sondern die Kartäuserklöße als Dessert in einer etwas verfeinerten Version genießen.

Das Originalrezept aus dem Buch folgt im Foto ganz am Ende dieses Beitrags. Das moderne Dessertrezept folgt sofort.

Wenn Sie planen Kartäuserklöße als Dessert zu Servieren, bedenken Sie bitte den Aufwand, der damit verbunden ist. Kartäuserklöße müssen frisch aus der Pfanne kommen und je mehr Gäste man hat, um so länger steht man nach dem Hauptgericht nochmals in der Küche.

Hausbuch für die deutsche Familie - Kartäuserklöße mit Rotweinschaum

Zutaten für 4 Personen:
* 1 Vanilleschote
* 250 ml Milch
* 50 ml Schlagsahne
* 130 g Zucker
* 3 Eigelb (Kl. M)
* 3 El Orangenlikör
* 4 (Milch-)Brötchen (vom Vortag)
* 2 TL Zimt
* reichlich Butterschmalz zum ausbacken

Zutaten für den Rotweinsirup und den Rotweinschaum:
* 20 g Zucker (Rotweinsirup)
* 300 ml Rotwein (Spätburgunder)
+
* 40 g Zucker (Rotweinschaum)
* 100 ml Rotwein (Spätburgunder)
* 4 Eigelb (Kl. M)

Zubereitung der Kartäuserklöße mit Rotweinschaum:

Die Vanilleschote der Länge nach aufschlitzen und das Mark herauskratzen. Die Milch, die Sahne und das Vanillemark mit 30 g Zucker aufkochen und abkühlen lassen. – Die Eier trennen, es wird nur das Eigelb benötigt. Die Eigelbe in der Sahnemilch verquirlen, mit dem Orangenlikör (Grand Manier) würzen und in eine flache Schüssel füllen.

Die Kruste der Brötchen mit einer feinen Haushaltsreibe abreiben, die Brösel aufbewahren und zur Seite stellen. Die Brötchen halbieren und ca. 20 Minuten in der Sahnemilch einweichen, dabei mehrmals wenden. Den restlichen Zucker mit dem Zimt in einer weiteren Arbeitsschale mischen.

Für den Rotweinsirup etwa 20 g Zucker hellbraun karamellisieren, mit 300 ml Rotwein ablöschen und offen auf 80-100 ml sirupartig einkochen lassen.

Die Brötchen aus der Milch nehmen, etwas abtropfen lassen und in den abgeriebenen Bröseln rundum panieren.

Das Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Brötchen bei mittlerer Hitze rundum in 4-5 Minuten goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen, sofort im Zimtzucker wenden. Fertig sind die Kartäuserklöße.

Den restlichen Rotwein in einem Schlagkessel mit den verbliebenen 40g Zucker, weiteren 4 Eigelb und den Rest der Sahne-Milch-Mischung (der Brötchen) verquirlen. Mit einem Schneebesen im heißen Wasserbad 4-5 Minuten cremig-schaumig schlagen. Im lauwarmen Wasserbad warm halten.

Die fertig gebratenen Kartäuserklöße mir dem Rotwein-Schaum und -Sirup anrichten und servieren.

Kartäuserklöße mit Rotweinschaum
Blick in die Küche. Vorbereitung des Rotweinsirups zu den Kartäuserklößen.

Kartäuserklöße mit Rotweinschaum
Zur Finanzierung des Buches wurden darin auch Anzeigen abgedruckt. Im Fachgeschäft „Oetter“ kaufte meine Großmutter ehedem alle „Aussteuer“-Stücke, die sie meinen Schwestern zu allen Feierlichkeiten wie Geburtstag, Weihnachten und zur Erstkommunion schenkte.

Das Rezept für Kartäuserklöße aus dem Buch von 1953
Mir ist nicht ganz klar, warum in dem alten Buch die Karthäuserklöße mit „h“ geschrieben wurden. Denn der Name Kartäuser bezieht sich auf einen alten Orden (Ordo Cartusiensis) und deren Kartausen (Kloster). Die Bezeichnung Kartause leitet sich von dem lateinischen Cartusia für den Gründungsort der ersten Kartause, das im Jahr 1084 entstandene Stammkloster der Kartäuser in La Grande Chartreuse ab.

2 Antworten : “Kartäuserklöße mit Rotweinschaum”

  1. Monika Viehrig sagt:

    Meine natürlich Kombination. Ihr könnt das ja mal ausprobieren. Es war sensationell gut.

  2. Monika Viehrig sagt:

    Hallo,

    das Rezept ist gut, werde ich mal ausprobieren. Meine Oma hat das früher auch gemacht, zum einen mit Vanillesauce für uns Kinder und mit Weinschaumsauce (glaube, die war mit Apfelwein angesetzt). Die kombination aus beiden Saucen war göttlich.

    Grüsse,

    Monika Viehrig

Trackbacks/Pingbacks

  1. Dampfnudeln auf Paprika-Rahmkraut | Aus meinem Kochtopf - [...] um die gute alte Dampfnudel in unserem “Schätzchen” von 1953 gehen (das übrigens auch hier schon erwähnt wurde). Allerdings…

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.