Curry-Spargel auf schwarzer Pasta

Curry-Spargel

Bei der Namensfindung für ein Gericht, lohnt es sich meist, ein bisschen nachzudenken. Zum Beispiel darüber, warum man das folgende Gericht nur als Curry-Spargel bezeichnen sollte, und nicht als Spargelcurry!? Das klingt zunächst nach Wortklauberei, hängt aber damit zusammen, dass es in Indien Currys gibt, die ganz ohne Curry daherkommen. Curry ist in Indien nämlich nur ein Wort für „Sauce“ mit verschiedenen Gewürzen und Zugaben von Fisch, Gemüse und/oder Fleisch.

Currys sind demnach Eintopfgerichte auf der Basis sämiger Saucen. – Die Gewürzmischung Currypulver dagegen bleibt weiterhin Currypulver. Und beim folgenden, alltäglichen Nudelgericht genügt uns schon ein bisschen Currypulver um eine exotische Note auf den Teller zu bringen.

Was uns auf den ersten Blick an der Zusammenführung des Spargels mit Currypulver und Pasta ein bisschen verstört, ist die Fremdheit dieser Mischung. Schließlich ist Spargel in unseren Breitengraden ein feines, edles Gemüse, mit einem sehr zarten Geschmack. Um den Geschmack des Spargels nicht zu überdecken, bringt man ihn meist mit milden Soßen wie Hollandaise, Bernaisse oder gleich als Salat auf den Tisch.

Es gibt übrigens kaum ein Land auf der Erde, in dem so viel Wirbel um den Spargel gemacht wird wie in Deutschland. – Um die Freude auf die endlich beginnende Saison und um das Bedauern auf deren schnell herbeieilendes Ende. – Nicht einmal in Frankreich!

Mumbai-Curry macht aus unserem Spargel einen Curry-Spargel

Stellt man sich zum Spargel nun die typischen indischen Gewürze vor, wie wir sie kennen, dann vermuten wir den Spargel nur noch erschlagen von der Wucht der Gewürze. Er wird eventuell nur noch als Beilage eine Rolle spielen und nicht mehr der König des Gerichts sein.

Um das zu verhindern, ist es wichtig das richtige Currypulver zu verwenden. Wer sich noch nie damit befasst hat: es ist ein lohnendes Feld! Schließlich gibt es Currymischungen in hochinteressanten Ausführungen. Von „rattenscharf“ bis zu sehr milden, fruchtigen Ausführungen, die nichteinmal unbedingt gelb sein müssen. Ein unverbindlicher Blick auf die Seite Altes Gewürzamt von Ingo Holland beweist dies.

Curry-Mumbai
Eine wunderbare Currymischung ist dieser, leicht fruchtige und milde Curry-Mumbai

Curry-Spargel auf schwarzer Pasta für 4 Personen

* ca. 600 g frischer (weißer) Spargel
* 400 g schwarze Spaghetti (mit Sepia gefärbt)
* 1 Stück Ingwer
* 2-3 Schalotten
* 1 Knoblauchzehe
* etwas Sonnenblumenöl
* 1-2 TL Mumbai-Curry
* 200-250 ml Spargelsud (entsteht beim Garen des Spargels)
* 80-100 ml Bio-Kokosmilch
* 1 Limette (Saft)
* 1 TL Zucker
* Salz
* weißer Pfeffer aus der Mühle

Frischer Spargel
Frischer Spargel frisch vom Bauern

Spargel gründlich waschen, schälen, die Enden etwa 1 cm breit abschneiden. Alles zusammen in etwas Salzwasser für ca. fünf Minuten blanchieren (je nach Dicke der Stangen), sodass er noch leichten Biss hat. Die geschälten Stangen aus dem Sud fischen und sofort in Eiswasser abschrecken, abtropfen lassen. Die Schalen und Abschnitte weiter köcheln bis der Sud benötigt wird.

Den Spargelsud durch ein Sieb gießen (etwa 250 ml genügen uns) und warm halten. Schalotten und Knoblauch sehr fein würfeln und beides in einem Topf in etwas Öl farblos anschwitzen. Das sehr milde Currypulver hinzufügen und kurz anrösten. Mit dem Spargelsud und Kokosmilch ablöschen. Die Sauce etwas reduzieren und ebenfalls durch ein feines Sieb passieren. Die Sauce mit Limettensaft und Zucker abschmecken.

Die schwarze Pasta garen. Unterdessen wenig Pflanzenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Spargelstangen schräg in mundgerechte Stücke schneiden, kurz anbraten, mit Salz und Pfeffer würzen. Pasta und Spargel auf vorgewärmte Teller verteilen, die Currysauce darüber löffeln.

Curry-Spargel auf schwarzer Pasta
Fertig ist der Curry-Spargel auf schwarzer Pasta. Die Chilischote ist in diesem Fall nur Deko.

—-

Produkte bei Amazon bestellen? – Das geht hier:

2 Antworten : “Curry-Spargel auf schwarzer Pasta”

  1. Uwe sagt:

    würde den Spargel mit den Charlotten zusammen anbraten – ein Arbeitsgang weniger.

  2. Cecilia sagt:

    Schwarze Pasta, du meine Güte! Ich habe ganz vergessen, dass es das gibt. Das ist so gut. Das Rezept ist klasse, danke vielmals.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.