Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini

Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini

Jetzt, da in Südamerika noch Sommer herrscht, taucht sie in unseren Obst- und Gemüseläden wieder verstärkt auf. Die Physalis, die eigentlich Kapstachelbeere, aber auch Andenbeere, Blasenkirsche oder Judenkirsche genannt wird. Häufig bekommt man sie als Einzelstück im Restaurant als Dekoration zum Dessert serviert. Zu unrecht wie ich finde. Denn man kann aus ihnen einiges machen. Zum Beispiel das folgende Chutney, mit dem zum Schluß ein Pausenbrot der besonderen Art zusammengebaut wird.

Zutaten für 2 Personen:
* 100 g Physalis
* frischer Ingwer (etwa in der Größe einer Walnuss)
* 1 rote Chilischote
* 20-30 g Zucker
* 1/2 TL Senfkörner
* 1 EL weißer Balsamico
* Salz
* 1 Hähnchenbrust (gebraten)
* einige Blätter Radicchio
* 4 Scheiben frisches Kasten-Weißbrot (oder Toast)
* 4 EL Mayonnaise (light)

Zubereitung: Für das Chutney die Physalis putzen, waschen und in vier Teile schneiden. Den Ingwer schälen, fein würfeln. Chili putzen (je nach Schärfegrad eventuell die Kerne entfernen) und sehr fein schneiden. Den Zucker mit 50 ml Wasser aufkochen. Senfkörner, Physalis, Ingwer, Chili, Essig zugeben. Offen ca. 25 Minuten bei milder Hitze sirupartig einkochen, dann salzen. Wenn man einen Tropfen Restflüssigkeit auf einen Teller gibt und er geliert, dann ist das Chutney fertig. Das Chutney auskühlen lassen.

Die gebratene Hähnchenbrust (ohne Haut) in dünne Scheiben schneiden. Den Radicchio putzen, den Strunk keilförmig herausschneiden. Salatblätter waschen, gut abtropfen lassen und zerpflücken. Das Weißbrot entrinden, zwei der Brotscheiben mit etwas Mayonnaise bestreichen, die anderen beiden mit dem Chutney. Mit Salatblättern, Chutney und Hähnchenbrust belegen und zuklappen. Tramezzini in Dreiecke schneiden und sofort servieren – oder, wenn sie als Pausensnack dienen sollen in Klarsicht-/Alufolie wickeln.

Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini

Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini
Die Zutaten für das Physalis-Chutney zu den Geflügel-Tramezzini

Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini

Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini
Das schmeckt: Physalis-Chutney auf Geflügel-Tramezzini

Print Friendly, PDF & Email

Related Posts

Hähnchenbrust mit Kräuterkern und Spinat-Soufflé

Hähnchenbrust mit Kräuterkern und Spinat-Soufflé

Wie so oft, klingt auch dieses Rezept viel schwieriger als es wirklich ist. Nur weil hier vom Spinat putzen die Rede ist, muss man ja nicht gleich die Flinte ins Getreide werfen. Selbstverständlich darf man ohne schlechtes Gewissen auch Blattspinat aus der Tiefkühltruhe dazu verwenden. Etwas anders sieht es bei der Verwendung der Hähnchenbrust aus, denn wo verbleibt eigentlich das restliche Fleisch der Hähnchen?

Print Friendly, PDF & Email
Hähnchenbrust im Wasabi Crunch mit Asia-Gemüse

Hähnchenbrust im Wasabi Crunch mit Asia-Gemüse

Wasabi ist bekanntlich ein sehr scharfer Japanischer Meerrettich, den man inzwischen nicht nur zum Sushi genießt. Es gibt Unmengen Snacks, wie Chips und Erdnüsse, die mit der scharfen Paste gewürzt sind. Sehr knusprig sind auch Erbsen im Wasabi-Mantel. Diese Erbsen kommen im folgenden Rezept, Hähnchenbrust im Wasabi Crunch, als Teil der Panade und als kleine Beilage zum Einsatz.

Print Friendly, PDF & Email


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.