Das Foodcamp Franken beim Metzger Seefried

Das Foodcamp Franken beim Metzger Seefri...

Martin Seefried verarbeitet ausschließlich Fleisch von regionalen Erzeugergemeinschaften. So zum Beispiel nur Färsenfleisch vom Hohenloher Weiderind (Foto oben) und Fleisch von Schwäbisch Hällischen Landschweinen. Diese alte Schweinerasse kommt bei Seefried nur von den Bauernhöfen, die sich zu der Bäuerlichen Erzeugergemeinschaft Schwäbisch Hall zusammengeschlossen haben. Die Teilnehmer des Foodcamp Franken besuchten ihn.

Kaninchen mit Pfirsichen – Abschied vom Sommer

Kaninchen mit Pfirsichen – Abschie...

Eines jener Rezepte, das bei uns schon seit einer Vielzahl von Jahren in einem dicken Leitzordner hing und darauf wartete endlich zubereitet zu werden, ist dieses Kaninchen mit Pfirsichen. Theoretisch kann man das natürlich auch mit Pfirsichen aus der Dose und somit zu anderen Jahreszeiten machen, aber wir lassen gerne jeder Jahreszeit ihre Besonderheiten. Und die besten Pfirsiche gibts nun mal von Juli bis September.

Porchetta – Italienischer Schweinbraten

Porchetta – Italienischer Schweinb...

Die Römer genießen den saftigen Schweinerollbraten gerne bei Ausflügen in die umliegenden Dörfer ihrer Region. Dort gibt es häufig improvisierte Porchetta-Imbissstände mit einfachen Tischen und Bänken. Zur Porchetta gibt es natürlich Wein und Brot. Mit dem Schweinebauch, den wir von unserem Grill kennen, hat das also gar nichts zu tun. Eine feines Porchetta Rezept vom Grill.

Wildschweinkeule und -blatt gegrillt

Wildschweinkeule und -blatt gegrillt

Immer wieder umstritten ist die Frage ob man Wildschweinfleisch einlegen soll/muss oder nicht. Weit verbreitete Zutaten beim Einlegen sind Buttermilch, Essig-Gewürzmischungen oder auch Rotwein. Generell kann man festhalten, dass Wildschwein vom Geschmack her ein typisches “Anfänger-Wild” ist, bei dem es aber sehr stark auf das Alter des jeweiligen Tieres ankommt.

Streit um Wildschweinplage im Wald

Streit um Wildschweinplage im Wald

Es gibt zwei Zahlen die in Deutschland enorm zunehmen. Die eine Zahl ist die Menge der Wilden Schweine, die sich inzwischen zur echten Wildschweinplage auswachsen. Die zweite Zahl ist die Menge der Vegetarier, die zwar unauffällig unter uns lebt, aber bestimmt Mitschuld daran trägt, dass es erstere Plage überhaupt gibt.

Porterhouse und T-Bone-Steaks

Porterhouse und T-Bone-Steaks

Das Porterhouse-Steak wird nach amerikanischem Schnitt aus der hinteren Hälfte des Roastbeefs (zur Keule hin) geschnitten. Die Rückenwirbelknochen werden wie ein “T” sichtbar. Auf der einen Seite des Knochens sitzt das Rumpsteak, auf der anderen Seite ein ziemlich dickes Filetsteak. Das T-Bone Steak wird ebenfalls nach amerikanischen Schnitt aus dem vorderen Teil des Roastbeefs mit T-förmigem Knochen geschnitten. Auf der einen Seite sitzt das Rumpsteak, auf der anderen Seite des Knochens ein kleineres Filetsteak.

Gefüllte Lammröllchen vom Grill – oder auch nicht

Gefüllte Lammröllchen vom Grill – ...

Dank des vergangenen Winters, der seinen Namen bekanntlich zu Unrecht trug, fiel die Eröffnung der diesjährigen Grillsaison bei uns auf den selben Tag, an dem wir das Ende der Grillsaison 2013 feierten. Womit der alte Spruch “in jedem Ende steckt ein neuer Anfang” wieder einmal an der richtigen Stelle zur Anwendung gebracht werden konnte. Das nachfolgende Rezept, gefüllte Lammröllchen, passt in jede Jahreszeit,

Kühne – ganz in Familie

Kühne – ganz in Familie

Es gibt Geschichten, die ich nicht in diesem Blog verewigen würde, weil sie im Prinzip niemand etwas angehen. Trotzdem geht das Leben manchmal seltsame Wege. Einer dieser Wege ist der meines Schwiegervaters, der am vergangenen Ostersonntag, achtzigjährig, nach einem erfüllten Leben und kurzer schwerer Krankheit starb. Diese Information geht im Prinzip niemand etwas an, weshalb ich ein bisschen mit mir gerungen...
Rhabarbersalat mit Wildschweinleber und Bärlauch-Kartoffelstampf

Rhabarbersalat mit Wildschweinleber und ...

Hurra wir leben noch. Trotz des rohen Rhabarbersalats. Rhabarber darf man offiziell nämlich gar nicht roh essen. So kann man es zumindest in hunderten Publikationen im Internet nachlesen. Die Blätter sind sowieso giftig, und in den Stielen sind im Schnitt 460 Milligramm Oxalsäure je 100 Gramm Frischsubstanz enthalten. Dieser hohe Gehalt wirkt (laut Wikipedia) beim Menschen calciumzehrend. Für nieren- und gallenkranke Menschen sowie für Kinder ist also Vorsicht geboten. Ansonsten gilt wie immer: Die Menge machts!

Ochsenschwanzragout

Ochsenschwanzragout

Der Ochsenschwanz ist eines jener Teile des Tieres, der fast immer in Bewegung ist. Was zur Folge hat, dass er neben zahlreichen Wirbelpaaren auch noch einige Sehnen enthält. Man kann ihn also nicht einfach in Scheiben schneiden und mal eben so braten. Wahrscheinlich auch deshalb ist es recht still geworden um den Ochsenschwanz. Der moderne Mensch hat keine Zeit, ein Gericht zuzubereiten, das um die vier Stunden Garzeit benötigt.

Kalbsherz mit Brezen-Lasagne

Kalbsherz mit Brezen-Lasagne

Die Beliebtheit von Innereien hat in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich nachgelassen. Gründe dafür sind veränderte Ernährungsgewohnheiten und die verschiedenen Fleischskandale. Der beunruhigendste darunter war sicher der BSE-Skandal, an dessen höchstem Stand im Jahr 1992 die Zahl der BSE-Erkrankungen bei über 37.000 Fällen weltweit lag.

Wildschweinkeule und Semmelknödel

Wildschweinkeule und Semmelknödel

Diese Wildschweinkeule kam nur einmal kurz vor die Linse, als sie schon auf dem Teller und dem gedeckten Tisch lag. Ein weiterer wichtiger Grund dafür, dass die köstliche Wildschweinkeule, zumindest fotografisch, fast ein bisschen ins Hintertreffen geriet, war eine interne, und lang geplante Weinprobe mit zwei verschiedenen Rotweinen, die mir freundlicherweise vicampo.de zur Verfügung gestellt hatte.

Fein gefüllte Champignons auf Wirsing mit Aprikosen

Fein gefüllte Champignons auf Wirsing mi...

Der Titel des Gerichts ist so lange wie die Zutatenliste, aber es lohnt sich, das Rezept in Angriff zu nehmen. Was die Champignons angeht, so kann man an deren Stelle selbstverständlich Portobellos verwenden, wenn man denn welche bekommt. Die Riesenzüchtungen würden immerhin ein bisschen Arbeit sparen. Im Originalrezept wurde Rehrücken verwendet, wir hatten aber noch Filetspitzen vom Silvester-Fondue eingefroren.

Fenchel-Blutorangensalat mit knackigem Schweinebauch

Fenchel-Blutorangensalat mit knackigem S...

In unserer Nase befinden sich zwei voneinander unabhängige Riechsysteme. Das eine ist das olfaktorische System mit zwei Schleimhäuten im oberen Nasenbereich, die die “Riechzone” bilden. Die Mühe, die dort befindlichen Rezeptoren zu zählen, hat sich noch nie jemand gemacht. Die Dinger sind nämlich verdammt klein und gehen in die Millionen.

Kalbszunge in Meerrettich

Kalbszunge in Meerrettich

Zunge steht bei uns häufig auf dem Speiseplan, auch wenn hier (bisher) nur wenige Zungen-Rezepte zu finden sind. Das liegt vielleicht daran, dass die Gerichte, in denen Zunge vorkommt, nicht unbedingt hübsch aussehen. Sie sind auch so sehr “Alltag” bei uns, dass ich gar nicht daran denke sie für den Blog etwas aufzubereiten oder wenigstens generell aufzuschreiben. Was die Optik angeht: Zungen werden fast immer gekocht, wobei das Fleisch grau wird. Was in einer Zeit, in der man Fleisch nach Möglichkeit zartrosa auf den Tisch bringt, kein Vorteil ist.